EinTraum….

Irgendwo an der deutschen Küste steht ein altes Herrenhaus und dämmert vergessen vor sich hin, dem Verfall preisgegeben.

Eines Tages wird es von einigen Freunden entdeckt, die sich in das alte Gemäuer verlieben.

Sie beschließen es zu retten und sich gleichzeitig eine lebenswerte Oase zu schaffen.

Gemeinsam nehmen sie die Wiederherstellung in Angriff, bauen die Räume so aus, das jeder sein eigenes Reich hat und einige allen gemeinsam zur Verfügung stehen.

Das MITeinander ist geprägt von Toleranz und Respekt, Leben und leben lassen , gleichzeitig füreinander einstehen und helfen wenn nötig.

Einer der Freunde ist ein begnadeter Gärtner, mit Hilfe der anderen entsteht ein Garten, der alles an Obst und Gemüse in einer Qualität liefert, die den Begriff LEBENSmittel noch verdient.

Andere kennen sich mit der Einlagerung/Konservierung dieser Erträge bestens aus und der Bau eines Erdkellers ist das i-Tüpfelchen einer ganzjährigen Versorgung für alle.

Ein weiterer kennt sich mit Tierhaltung aus, so beschließen sie, sich auch in Sachen Fleisch selbst zu versorgen.

Sie wählen bewusst bei Schweinen, Schafen und Hühnern alte Haustierrassen, da deren Erhalt ihnen wichtig erscheint.
Bei den Rindern machen schottische Hochlandrinder das Rennen, da man die das ganze Jahr draußen halten kann und sie ein hervorragendes Fleisch liefern.

Da dies alles nur der Selbstversorgung dient, ist der Arbeitsaufwand für alle in einem erträglichen Rahmen und lässt sich gut managen ohne das sich einer übervorteilt fühlt.

Irgendwann fängt einer der leidenschaftlichen Köche an, sich mit Räuchern und Wurstmachen zu beschäftigen und nach einigen Übungsversuchen entstehen da auch sehr leckere Sachen.

Alle genießen es zu WISSEN was sie essen.

Da man Hochlandrinder nicht wirklich gut melken kann, der Gaumen aber inzwischen so verwöhnt ist, das gekaufte (undefinierbare) Produkte nicht mehr wirklich erwünscht sind, legen sie sich auch noch eine kleine Herde Milchkühe zu.

Die Hobbyköche haben nach dem Erfolg mit dem Räuchern und Wursten Blut geleckt und fangen an sich mit Butter- und Käseherstellung zu beschäftigen.

Auch hier gilt, Übung macht den Meister, aber man kann wirklich alles lernen und der Erdkeller bietet auch zur Käsereife ideale Bedingungen.

Das hört sich inzwischen nach viel Arbeit an, aber dadurch, das alle mithelfen, bleibt immer noch genügend Zeit um zu LEBEN.

So lassen auch Pferde nicht lange auf sich warten, Hunde und Katzen wuseln eh schon überall herum.

Irgendwie ist im Laufe der Zeit eine kleine Arche Noah entstanden.

Da genügend Platz vorhanden ist, engagieren sie sich auch im Tierschutz.
Nicht im großen Stil, aber sie bieten überlaufenden Tierheimen immer wieder die Möglichkeit, Tiere bis zur Vermittlung bei ihnen unterzubringen. Wobei die entstehenden Kosten durch die Aufnahme von Pensionstieren abgefangen werden können.

Einer der Freunde erfüllt sich einen Lebenstraum und beginnt eine kleine feine Zucht von tschechischen Wolfshunden.

Ein anderer beschließt, sein Hobby zum Beruf zu machen und alte Möbel zu restaurieren.

Alles was das MITeinander betrifft, wird auch gemeinsam diskutiert und beschlossen und bei Meinungsverschiedenheiten lässt sich immer ein Kompromiss finden der für alle Seiten ok ist.

Einfach durch Respekt und Toleranz seinem MITmenschen gegenüber.

Alles nur ein Traum und nicht machbar?!
Ich denke nicht, man muss nur die richtigen Leute dafür finden. 😉
Es gibt bestimmt noch mehr, die so denken *lächel.

Werbeanzeigen

30 Gedanken zu „EinTraum….

    • So einen Hof zu finden, ist das kleinere Problem, davon gibt es mehr als man denkt und gar nicht mal so teuer.

      Schwieriger ist es, die richtigen Leute zusammen zu kriegen, damit es auch wirklich funktioniert.

      Mal sehen was mir das Leben noch so bringt *lächel.

      Gefällt mir

  1. Guten Morgen,

    Ein schöner Traum der mir auch gefallen könnte und auch nicht unmöglich wäre, gemeinsam ist vieles möglich und es ist ein geben und nehmen, tja das erinnert mich an andere Zeiten…….

    Komm gut in die Woche und ich wünsche Dir auch mal wieder einen erholsamen Schlaf, ich denke den kannst Du gebrauchen.

    Liebe Grüße

    Teja

    Gefällt mir

    • Die anderen Zeiten *lächel.
      Back to the roots!! :yes:

      Ichbin wirklich keine Bio-Tussi, aber mich ekelt bald vor jedem industriell hergestelltem Lebensmittel (man weiß ja nicht mehr was man wirklich isst!)
      Und im Endeffekt, wenn sich mehrere Leute zusammen tun, dann ist es gar nicht so schwer und teuer, das meiste selber zu machen.

      Danke für die lieben Wünsche.
      Ich schlaf halt etappenweise, immer ein paar Stunden. 😉

      Dir auch einen guten Start in die Woche *lächel.

      Liebe Grüße

      Jacky

      Gefällt mir

      • Mir wäre es auch vollkommen egal, selbst wenn Du eine Bio-Tussi wärst, der Gedanke zählt und dies war ein guter Traum bzw. Gedanke!

        Es ist so wie Du sagst und nun mache ich mich auf meinen heutigen Weg, alles gute und danke für Wünsche!

        Liebe Grüße

        Teja

        Gefällt mir

    • Sogar das finanzielle ließe sich, für jeden zumutbar und billiger als die meisten Mieten, regeln, wenn die richtigen Leute zusammenkommen.

      ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken und informiere mich über gangbare Wege. 😉

      Gefällt mir

      • Das ginge nur, wenn Einkommensquellen da wären.
        Wenn aber jemand keinen Job hat und seinen Unterhalt selbst mit Eigenarbeit verdienen muss, woher nimmt er Geld, um alles anzuschaffen das nötig ist, damit es produktiv wird?

        Gefällt mir

        • Es gibt Fördermittel, die genutzt werden können.
          Und keiner behauptet, das sofort alles da sein muss, auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel.
          Wenn sich mehrere Leute zusammen tun, fällt die Belastung für jeden geringer aus.
          Diese werden z. B. von entfallenden Mietzahlungen aufgefangen.
          Wir zahlen alleine ja schon 400€Miete (ohne Nebenkosten denn die sind ja auch hier fällig), lass da mal drei Pärchen zusammenkommen, dann sind das 1200€ im Monat. (nur ein Beispiel!).
          Davon gehen 500€ für die Finanzierung des Hauses weg, bleiben jeden Monat 700€ zum investieren.

          Wie gesagt, alles nur ein Beispiel.
          Natürlich kommt jede Menge Eigenleistung und Einsatz dazu, aber von nix kommt nix!

          Ich werde hier jetzt keinen Finanzierungsplan einstellen. 😉

          Das sollte einfach nur verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung zeigen.

          Wie Angie so schön geschrieben hat „Wo ein Wille da ein Gebüsch!“

          Gefällt mir

  2. WO EIN WILLE :::EIN GEBÜSCH !!!!!
    ICH FINDE ES GENIAL GEDACHT …….KEINER VON UNS KANN ALLEINE LEBEN IM ALTER ……WOVON AUCH???
    ALTERS WG ‚S KÖNNTEN DA SEHR HILFREICH SEIN …..ICH MAG DIESEN BLOG ………:-)
    BUSSI UND DRÜCKER

    Gefällt mir

  3. ein Ideal – ein schöner Traum ….
    sicher wird es Menschen geben, die bereit sind so zu leben, in unserer schnelllebigen Zeit … ob allerdings in letzter und allen Konsequenzen … *grübel* … in den Köpfen ist ein Sicherheitsdenken (Krankenversicherung, Rentenversicherung etc…)
    dazu die anderen Träume (Reisen, Fliegen, das www bietet viele Möglichkeiten….)
    schwer… wie wirds im Alter… die Jungen tragen nicht mehr die Alten, die haben eig. Ideen und Vorstellungen vom Leben .. … nur Alte geht nicht …
    ok .. ein schöner Traum vom Paradies … einfach so, wie es früher mal war … 😉 ~~~~

    Gefällt mir

  4. „Die Hobbyköche haben nach dem Erfolg mit dem Räuchern und Wursten Blut geleckt…“ *lach* ich kann gerade nicht anders als mir diese Sequenz bildlich vorzustellen…. :)) und werde vermutlich noch vor Einbruch der Dunkelheit zum Vegetarier….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s