Im Reigen der Kartoffelsalat-Rezepte….

….kommt nun meins auch noch dazu;)

Ich gebe zu, bei dem Gedanken an Mayo, Remoulade oder womöglich Fleischsalat im Kartoffelsalat bekomme ich – einen geringfügigen Würgreiz.8|
Aber jedem das seine:>>
Die Vorlieben werden eh schon in der Kindheit durch Mutti und Region geprägt in der man aufwächst.

Bei mir war die halt frei davon;)

Die schnelle Variante von Jacky’s Kartoffelsalat:

Gekochte Kartoffeln noch heiss in Scheiben schneide
(geht auch mit nem Eierschneider Werner:wave:)
währendessen in einem Topf mit etwas Öl eine Packung Speckwürfel anbraten und mit etwa 600-700ml Wasser aufgiessen
dann eine Packung Zwiebelsuppe einrühren
(da ich immer größere Mengen machen muss hat sich das bewährt da der Salat mit frischen Zwiebeln doch schnell umkippt;) )
Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack Knobi würzen und die Speck-Zwiebelsuppe heiss darüberkippen
(den Speck und die Zwiebeln mit einem Schaumlöffel aus der Suppe holen und untermischen, die Suppe nach und nach drüber schütten da man ja nie weiss wieviel die Kartoffeln noch saugen und er ja nicht schwimmen soll)
gut durchrühren und ziehen lassen
wenn er lauwarm ist noch mit einem Schuss Essig und 2-3 Löffeln Senf abschmecken
zum Schluss noch einen Schuss Öl
Fertisch.
(alle Mengenangaben beziehen sich auf ca 2kg Kartoffeln, also gegebenfalls anpassen;) )

Damit hab ich schon so manchen Mayo-Kartoffelsalat-Esser bekehrt;)

Viel Spass beim ausprobieren;)

Werbeanzeigen

36 Gedanken zu „Im Reigen der Kartoffelsalat-Rezepte….

  1. Ja, DAS klingt nach dem guten bayrischen Kartoffelsalat.
    Ja klar, natürlich geht das auch mit dem Eierschneider, aber der Mozzarella-Schneider ist größer, gut, wenn man dicke Kartoffeln hat! Also ein „dummer Bauer“ ist. :DD

    Übrigens schneide ich mit dem Eierschneider auch Champignons. Geht auch Klasse! 😉

    Gefällt mir

  2. Mhmmmm, das hört sich ja auch lecker an 🙂

    Vor allem das mit der Zwiebelsuppe ist eine interessante Variante. Das werd ich beim nächsten Mal gleich probieren.

    Ich mach den auch immer so, wie meine Mutter ihn gemacht hat.
    Essig/Öl Marinade, Essiggurken, 2 harte Eier, Zwiebeln, etwas Brühe, 1 Tl Senf und Salz/Pfeffer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s