NEIN, das hier wird kein Kochundbackblog!

Auch wenn es zur Zeit vielleicht den Eindruck macht. 😉
Aber das hier wird nun für die nächste Zeit das letzte über was essbares und das auch nur wegen Nachfrage. 😉
Bevor ich nämlich x Mails rausschicke mach ich lieber einen Blog.

Die meisten von euch finden Sauce Bernaise ja lecker, würden sie aber nie selbst machen, weil man a) ewig dafür braucht und b) sie in der letzten Minute noch schiefgehen kann und die ganze Arbeit für die Katz war.
Vergeßt das alles!
Ab heute könnt ihr mein Zaubersösschen machen!
Auch für Kochlinkshänder geeeignet zum angeben. 😉
Absolut gelingsicher.

Das Grundrezept für eine Bernaise geht wie folgt:
2 Eigelb
1 EL (Estragon-)Essig
1 TL (Dijon-)Senf
1 EL Creme Fraiche
1 TL Zucker
150g Butter
1 TL Estragon
Salz, Pfeffer

Während ihr die Butter erwärmt und fast kochen lasst, schmeißt ihr alle anderen Zutaten in einen hohen Messbecher und rührt sie mit dem Zauberstab zu einer homogenen Sosse zusammen.
Zum Schluss die heiße Butter in einem dünnen Strahl mit dem Zauberstab untermixen.
Fertisch!
Alles wieder in den Buttertopf und warmhalten bis das restliche Essen fertig ist, niedrige Temperatur und zwischendurch rühren nicht vergessen.

Wenn ihr die Kräuter weg lasst und statt Essig Zitronensaft nehmt habt ihr eine frische Hollandaise für Gemüse.
Mit Zitrone und Kräutern nach belieben gibt es eine leckere Sosse zu Fisch.
Statt Essig könnt ihr auch Weißwein nehmen, dann noch ein paar getrocknete Steinpilze mit rein und Kräuter nach belieben und schon könnt ihr alles Kurzgebratene toppen.
Das sind nur einige Anregungen zum abwandeln.
Der Phantasie sind bei der Sosse echt nur wenig Grenzen gesetzt und eure Gäste werden sich die Finger lecken.

Gutes Gelingen und nu ist Kochruhe. 😉 :wave:

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu „NEIN, das hier wird kein Kochundbackblog!

    • Ab und an mag ich ein Buttersösschen und die wird netterweise wenn sie kalt wird wieder fest und lässt sich dann wie Kräuterbutter verwenden.

      Zu Gemüse mach ich normal auch ein Sauerrahm- und/oder Frischkäsesösschen.
      Damit hab ich sogar meinen Bernaisefreak bekehrt;)
      Jetzt ‚braucht‘ er sie nur hin und wieder.

      Gefällt mir

    • Ich backe meist nachts wenn ich nicht schlafen kann, also oft. 😉
      Ich liebe wandlungsfähige Rezepte die der Phantasie Spielraum lassen.
      Naja und ich genieße leidenschaftlich gerne!
      Über meinen Bodyindex schweig ich jetzt mal, aber an dem ist mehr die ganze Chemie schuld die ich mir so einverleiben muss. 🙄
      hab schon einige deiner Kuchenkreationen bewundert.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s