Boxenstop

Nachdem doch einige neugierig sind, gibt es jetzt doch nen Eintrag zu meiner Degustabox.

Also, das war drin:

BBQUE
(klicks du für größer)

SEHR passend, Original Bayrische Barbecue-Sauce.
Normal mag ich keine gekaufte BBC-Sauce, diesen künstlichen Rauchgeschmack finde ich – gelinde gesagt – widerlich. Einmal gab es ‚Das Original‘ mit Preiselbeeren, Bier, Honig und Apfelmus – die fand ich echt lecker. Und zum anderen gab es ‚Grill&Buchenholz‘, die war sogar meinem Süssen zu rauchig. Meine Meinung dazu wollt ihr nicht wissen. 😉
Es gibt noch weitere Sorten, Chili&Kren und Honey&Mustard. Werd ich wahrscheinlich auch noch ausprobieren.

Bio-Mehl

Eine Portion Bio-Mehl. Prinzipiell finde ich Biomehl gut, wer allerdings auf so eine hirnrissige Idee kommt, das 100g-weise abzupacken und das als ideale Größe zu bezeichen ist mir schleierhaft. Hab es noch nicht probiert, muss erst mal ein Rezept finden bei dem ich nicht mehr als 100g brauche 🙄 Mit anderen Mehlen mischen macht ja keinen Sinn wenn ich den Geschmack beurteilen will.

Caprisonne

Capri-Sonne Bio-Schorly, tatsächlich mal was ohne zusätzlichen Zuckerzusatz, nur 75% Frucht und 25% Quellwasser. Schmecken gut und sind eine Alternative für Kids, wenn man ihnen nicht nur Zuckerwasser geben will und nicht auf den Preis schauen muss.

Dressing+Oliven

Ein fertiges Salat-Dressing von Kühne – Himbeer-Vinaigrette. Für Leute die ab und an mal Abwechslung zum normalen – selbstgemachtem – Dressing haben wollen, ohne deswegen x verschiedene Flaschen Essig zu hause rumstehen zu haben. Einfach kräftig schütteln und ab über den Salat. Hatte auch Glück mit der Auswahl, gibst noch in der Richtung Balsamico (hab ich selber genug da), Mango Power (nicht so mein Fall) und Sylter Art vegan (ich bevorzuge echte Milchprodukte, aber jeder so wie er mag)
Über das Glas Oliven hat sich mein Süsser gefreut, da hab ich aber noch keinen Testbericht. 😉

Hitschler

Monster-Fruchtgummi süss&sauer. Nach dem süss&sauer suche ich noch, ich finde alle süss. Aber ich mag sowas auch eigentlich erst wenn sie hart sind also gibt es keine entgültige Geschmacksentscheidung (alles andere würde mir Angst machen – weich mag ich die Dinger nur wenn ich schwanger bin neneneneneeee) Zumindest werben sie damit einen hohen Anteil Fruchtsaft und sonst nur natürliche Zutaten drin zu haben (wobei man ja weiss das natürlich in der Lebensmittelindustrie nicht unbedingt appetitlich sein muss)

Lapacho

Ein typisches Beispiel dafür, Zuckerwasser als gesundes Getränk zu vermarkten. Vom Lapacho-Extrakt sind ganze 0,2g auf 100ml Wasser enthalten, soviel zu dem Thema. Wenn man es einfach nur als das nimmt was es ist – Limo mit viel Zucker – schmeckt es gar nicht mal so unlecker. Würde es mir allerdings auch nicht unbedingt kaufen.

Märchenkekse

Hans Freitag Märchenkekse. Die Idee mit dem beigefügten Märchen finde ich gar nicht so übel. Dir drei enthaltenen grünen Froschkekse sind witzig, muss man aber nicht essen und die anderen Kekse sind mehr so naja.

Soja-Öl

Mein absolutes No-Go aus der Box – Sojola Öl. Da mir keiner erzählen kann, das bei den Mengen an Soja-Produkten die es auf dem Markt gibt, KEIN Gen-Soja verwendet wird (ausser es steht Bio drauf)
will ich sowas nicht wirklich essen.

Last but not least – allerdings ohne Foto (irgendwie ist mir das durchgerutscht) war noch ein Tetrapakt Sunny White Beach Kokoswasser drin. Wollte ich schon lange mal probieren. Frischer Direktsaft mit einem kleinen Schuss Agavendicksaft – fand ich richtig lecker und gibt es nun öfter.

Fazit: Mir hat die Sache Spass gemacht. Das überraschen lassen und das ausprobieren. Das eine oder andere hätte ich mir so wohl nicht zum probieren gekauft, einfach weil ich manche Preise für ‚auf gut Glück‘ nicht einsehe. Ok, ich hatte echt Glück mit der Auswahl die ich bekommen habe, das läuft bestimmt nicht immer so. Solange die Treffer überwiegen werde ich wohl weitermachen, ansonsten kann man jederzeit aufhören.

Nun ist eure Neugier befriedigt Mädels 😉
Und ich gönn mir jetzt frisch eingeflogene zuckersüsse Mandarinen aus Spanien.
:wave:

Werbeanzeigen

33 Gedanken zu „Boxenstop

  1. oh danke! neugierig war ich gar nicht *räusper* , nur interessiert. 😉
    aber ich finde, überraschungspakete haben sowieso etwas schönes. egal, ob die überraschung nun so toll ist oder nicht….
    danke fürs zeigen.

    liebgruß
    lisa

    Gefällt mir

    • Überraschungsei für Erwachsene ;):))
      Auch ein Grund warum ich so gerne wichtel, dieses überraschen und selbst überrascht werden. Und auch da hatte ich bisher (bis auf einmal) wirklich immer Glück.

      Eigentlich, wenn ich so überlege, bin ich schon ein iemliches Glückskind. Sollte ich mir öfter mak bewusst machen. 😉

      Na, Koffer schon gepackt und hibbelig am
      alle-5min-auf-die-Uhr sehen?!;)

      Liebe Grüße auf die Insel.

      Gefällt mir

  2. Naja, so wirklich wäre für mich nichts dabei außer dem Kokoswasser.
    Ich wollte mir die Degusta-Box auch schon mal bestellen, habe es dann gelassen, war mir zu teuer für das Risiko, dass nicht wirklich was für mich dabei ist.

    Gefällt mir

    • Ich hab mir vorher die früheren Boxen angesehen und nachdem es ein werbe-Angebot war für 9,99 inkl Versand, dachte ich probiers einfach. Ich werd bestimmt auch mal ne Box bekommen mit der ich nichts anfangen kann, zwei hintereinander und ich lass es wieder.
      Allerdings bist du auch ‚etwas‘ schwieriger als ich, was das essen anbelangt, da wäre es mir auch zu teuer ’so auf gut Glück‘.;)

      Gefällt mir

        • Das meinte ich mit dem schwierig, ich hab ja das Glück das ich nicht gesundheitlich auf etwas verzichten muss.
          Ich bin ’nur‘ von dem her schwierig, weil ich einfach manche Sachen oder Zutaten nicht essen will.

          Für dich wird es ja auch dadurch schwieriger, weil viele Zusätze gar nicht deklariert werden müssen. Da sollte echt was getan werden.

          Gefällt mir

              • Ja, genau so geht´s mir auch, ich staune immer wieder.
                Gut, als Geschmacksverstärker kann ich es mir vorstellen, und um die restliche Chemie zu übertünchen 🙄

                Aber man könnte auch Erytol oder Xylitol nehmen, das ist auch süß und greift die Knochen und die Zähne nicht an, aber das ist natürlich wieder teurer als Zucker.

                Ich mache auch bei herzhaften Gerichten eine Prise Erytol mit rein, das tut nichts an meinem Blutzucker und schmeckt gut. Zucker gibt es bei mir im Haus gar nicht mehr.

                Ich koche auch fast alles selbst, da bin ich sicher, was drin ist 😉

                Gefällt mir

                • Ich verwende hauptsächlich Rohrohrzucker wenn ich denn mal welchen brauche und meist reduziere ich ihn dann auch noch.
                  Es gibt inzwischen Studien, die herausgefunden haben, das die Fettleibigkeit der Menschen einen Riesensprung gemacht hat, als der Fructose-Glukose-Sirup erfunden wurde. Damit kann unser Körper nicht umgehen. Und der Mist ist wirklich überall drin weil billigste Süsse.

                  Ich mache auch sehr viel selber. Mich regt es tierisch auf, das die Industrie viele Zusatzstoffe gar nicht deklarieren muss. Ok, vielen ist es egal was drin ist, aber ich würde ganz gerne selbst entscheiden was ich mir so antue.

                  Gefällt mir

                  • Ja, den hatte ich früher auch.
                    Als ich im Frauenhaus gearbeitet habe, musste ich immer für die Frauen Kuchen und Muffins backen.
                    Ich hatte tolle Rezepte von meiner Oma und meiner Mutter, da habe ich den Zucker auch sogar gedrittelt, niemand hat sich beschwert, im Gegenteil, sie wollten immer noch mehr von dem Kuchen.

                    Das Billigzeug, egal von was, das macht uns nur krank.

                    Beim Salz ist es ähnlich, das Billigsalz verdient seinen NAmen längst nicht mehr, ein reiner Chemiecocktail ist das heute 🙄

                    Gefällt mir

                    • Ich hab vor kurzem Confiture de Lait gemacht, da heißt es normal 2 Teile Milch und 1 Teil Zucker, ich hab 4 Teile Milch und 1 Teil Zucker genommen und sie ist mir immer noch zu süss. Liegt aber wohl an der Milch, ich hab ja noch ‚echte‘ und kein Supermarktzeuchs, denke mal da ist der Milchzuckeranteil doch noch höher. Aber so als Füllung für irgendwas ist sie lecker karamellig.

                      Salz verwende ich so gut wie gar keins, ich lass mich lieber mit Kräutern aus.

                      Bei meinen Lebensmitteln schaue ich schon, was da auf den Tisch kommt. Dafür mache ich halt wo anders Abstriche. Und halt viel selber machen, seitdem hat sich unser Konsum von z.B. Mittel gegen Sodbrennen drastisch reduziert.

                      Gefällt mir

                    • Das kann ich mir gut vorstellen. In den Industrieerzeugnissen ist ja nichts mehr so wie es mal war.

                      Ich esse sehr viel Salz, mein Blutdruck ist immer elendig niedrig, da habe ich oft eine große Gier auf Salz und schlecke es aus der Hand.

                      Mit Ernährung kann man schon sehr viel machen, gerade wenn man selbst kocht und weitgehend auf Fertigzeug verzichtet.
                      Hatte neulich deinem Süßen auch mal geschrieben, ob er nichtmal vier Wochen basisch essen will, mein Orthopäde sagte mir, dass nahezu 100% aller Gelenkschmerzen nicht von Arthrose oder Abnutzung kämen sondern von Säureablagerungen und er ist deshalb gegen jegliche Operationen, weil es vorprogrammiert ist, dass das neue Gelenk auch bald wieder Schmerzen machen wird.
                      Er riet mir immer mal wieder vier Wochen lang mich basisch zu ernähren.
                      Habe ich gemacht, es ist schwierig, aber machbar, und meine Schmerzen sind komplett weggegangen nach einer gewissen Zeit.
                      Und vier Orthopäden vorher rieten dringendst zu neuen Gelenken 🙄
                      Ich hätte ausrasten können…..aber klar, es wird ja nach Fall abgerechnet bzw. Kopfpauschale, und die niedergelassenen Ärzte bekommen noch eine Provision, wenn sie Patienten zur OP überreden können :##
                      Da könnte ich ausflippen!!!

                      Gefällt mir

                    • Meine Mutter ist früher immer verzweifelt, als ich noch Kind war habe ich immer die Salzstreuer abgeleckt und die waren immer verklebt. :))
                      Pommes müssen auch heute noch salzig sein, aber so oft esse ich die nicht.
                      Mein Blutdruck war vor dem Infarkt auch niedrig, jetzt mit den ganzen Medikamenten ist er normal. Wobei ich immer noch den Sinn suche, das ich welche nehme zum hochpuschen und welche zum dämpfen 🙄
                      Aber ich hab mir jetzt einen neuen Kardiologen gesucht, mal sehen wie der so ist und was er sagt. Mein alter hat mir 1 1/5 Jahre erzählt mir ginge es nur so schlecht weil ich nicht abnehme, anstatt mal die Dosis meiner Betablocker zu überprüfen 🙄 Seit ich da eine halbe mehr nehme geht es mir definitv besser.
                      Sowas ärgert mich tierisch. Mal abgesehen davon das es ziemlich schwer ist, mit Herzmedikamenten abzunehmen. 🙄

                      Mein Süsser und Essen *grins.
                      Er sieht theoretisch viele Sachen ein nur bei der praktischen Umsetzung hapert es dann etwas :))
                      Aber ich arbeite dran.
                      Sein Arzt versucht aber auch erst mal alles andere bevor er zur OP rät, das ist einer von den guten.

                      Gefällt mir

                    • Jaaaaaa, das kommt mir bekannt vor, ich war auch so eine Salzschleckerin :))

                      Pommes ohne Salz gehen gaaaaar nicht, ich esse sie aber auch nur alle paar Jahre einmal.

                      Mit Herzmedikamenten kann man nicht wirklich abnehmen, bei mir ist es ähnlich, dauernd heisst es, ich soll abnehmen wegen meiner Zuckerwerte, aber mit den Diabetesmedikamenten kann man eher nicht abnehmen 🙄

                      Mein Orthopäde meinte damals es gäbe tatsächlich nur einen einzigen Grund für künstliche Gelenke und der wäre, wenn ein Gelenk durch einen Unfall so zerdeppert wäre, dass es in tausend Einzelteile zerfallen wäre, alles andere wäre Pfusch am Patienten und nur zum Wohl der Geldbeutel von Ärzten und Medizinproduktfirmen.
                      Ich fand das eine heftige und sehr mutige Aussage von ihm, er wird auch arg angefeindet, weil er schon vor vielen Jahren die Provisionszahlungen öffentlich gemacht hat, denn bis dahin hat kein Arzt darüber geredet.

                      Am besten ist es, man braucht gar keinen Arzt….ich habe viele Jahre gesucht, bis ich einen ganzheitlichen Arzt gefunden habe.
                      Und dessen Frau arbeitet seit Januar mit ihm in der Praxis, sie ist auch Allgemeinmedizinerin und hat ansonsten diegleichen Ausbildungen in Energiemedizin wie ich auch, wir hatten sogar in vielem diegleichen Lehrer.
                      Habe mich natürlich sofort bei ihr eintragen lassen, sie wird jetzt meine Ärztin 🙂
                      Man muss aber lange, seeeehr lange suchen bis man so jemand findet.

                      Ich drück dir die Daumen für deinen Kardiologen!!
                      Ich hatte auch einen tollen Kardiologen, aber der ist leider mittlerweile in Rente.
                      Bei seinem letzten Tag sagte er mir, er würde mir momentan abraten mit dem Rauchen aufzuhören…..ich schaute ihn ganz erstaunt an, denn sonst heißt es ja immer, man solle nicht rauchen.

                      Er meinte ganz ruhig, dass die vielen Jahre und die vielen Patienten ihn sehr viel gelehrt haben.
                      Und er selbst habe nicht wenige Patienten direkt in den Tod geschickt, weil er ihnen geraten hatte, sofort mit dem Rauchen aufzuhören, ohne zu sehen, dass für diese Patienten das Rauchen ein Antistressmittel darstellt.
                      Und der größer werdende Stress habe sie direkt in den tötlichen Infarkt geschickt.

                      Und in mir sah er auch, dass ich keine Suchtraucherin bin, sondern eine Stressraucherin. Langfristig sollte ich reduzieren, ganz aufhören würde er mir nicht empfehlen.

                      Ich war total baff, denn er traf es ganz genau und das war auch das, was ich immer dachte.

                      Gefällt mir

        • Grins…
          Na ja, kein hochgezüchteter Hybridweizen z.B., der steht unter anderem im Verdacht für die vermehrte Glutenunverträglichkeit verantwortlich zu sein. Keine gentechnisch veränderten Getreidearten. Sowas halt, von den Backeigenschaften her ist alles gleich.

          Gefällt mir

            • Bei den Mengen die du verbackst, bekommst du schon wieder Mengenrabatt 😉

              Ne stimmt schon, gesundes ist nur noch für Besserverdiener. 🙄
              Bei meinen Lebensmitteln schau ich schon was ich so kaufe, dafür mache ich halt bei anderen Sachen Abstriche.
              Und ich mache halt so viel wie möglich selber, da weiss ich was drin ist.
              Seitdem hat sich z.B. unser Sodbrennmittelkonsum drastisch reduziert.

              Gefällt mir

              • Also dosen und fertig gerichte gibt es bei uns so gut wie nie, wir kochen frisch, das ist gesuender und schmeckt auch besser.

                Ja und dann brot, gerade sauerteig brot, ist doch viel gesuender als das zeugs das man im supermarkt bekommt und fuer uns leckerer als vom baecker.

                Und den eltern wird ein schlechtes gewissen eingeredet das man ja moeglichst bio kaufen soll weil es ja so gesund ist und so wichtig fuer die kinder… und die die es sich nicht leisten koennen fuehlen sich als seien sie schlechte eltern.
                Ich finde das zum KOTZEN. pfff

                Gefällt mir

                • Definitv und wenn du saisonal einkaufst auch gar nicht recht viel teurer.

                  Hab ja auch lange Brot selbstgebacken, aber wir essen zur Zeit nicht so viel und dann steht der Sauerteigansatz zu lange. Sind ja nur zu zweit. Aber ich hab inzwischen auch einen guten Bäcker gefunden, so zur Überbrückung bis mich wieder der rappel packt;)

                  Und dann heißt es immer, wir Verbraucher wären selber schuld, würden wir das und das nicht kaufen gäbe es das auch nicht. Das sich der Großteil andere Lebensmittel einfach nicht leisten kann wird totgeschwiegen. *kommzummitkotzen

                  Gefällt mir

  3. Ich hatte auch mal ne zeitlang die brandnooz box. War anfangs kuhl, neue Lebensmittel kennen zu lernen, aber als es unverhältnismäßig viel unleckeres gab, hab ich die wieder abbestellt. Und ich versuch immer die DM Lieblinge box zu bekommen-bisher leider kein Glück…und ja….was sollen 100gramm Mehl? Kannste für jeden von euch nen Pfannkuchen machen 😀

    Gefällt mir

    • Mehr als einmal unlecker = Sache beendet. Zweimal nichts damit anfangen können ist mehr als genug.;)

      Das Beutelchen wird wohl noch lange hier rumliegen 🙄
      Echt das hirnrissigste das mir seit langem über den Weg gelaufen ist. Man kann ja nicht mal Rezepte teilen dafür, oder fällt dir was ein wie man ein Ei teilt?! :roll::

      Na dann drück ich dir mal die Daumen für die DM Box.

      Gefällt mir

  4. 100 Gramm Mehl – ideale Größe? Das hat sich jemand ausgedacht, der im Marketing arbeitet und noch nie eine Küche von innen gesehen hat.

    Ich hätte jetzt so ad hoc ein echtes Problem, mir IRGENDWAS einfallen zu lassen, bei dem man nur 100 Gramm Mehl braucht.

    Selbst Pfannkuchen brauchen mehr – Muffins – Du kannst 4 Muffins backen! (was Du mit 2/3 eines übrigen Ei machst, muß Du überlegen – mein Rezept hat 1 Ei auf 250 gr Mehl…)

    Gefällt mir

    • Genau aus dem Grund hab ich es noch nicht probiert – mir fällt einfach nix ein dazu. 🙄
      Ok, mein Gaumensexkuchen braucht nur 50g Mehl, aber da kann man den Geschmack nun wirklich nicht beurteilen. Der Mehlanteil ist ja mehr als nur sporadisch.

      Da kann man einfach nur noch den Kopf schütteln.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s