Sonne von innen…..

….. DAS geht! 🙂

Für alle bei denen meine Wünsche nach Sonnenstrahlen nicht geklappt haben – holt/macht euch Sonne von innen.

Wie das geht fragt ihr euch jetzt?!

Ganz einfach! Durchforstet mal euer Hirn nach einem Gericht oder einer Nachspeise die euch aus eurer Kindheit mit wolhligen Gefühlen in Erinnerung geblieben sind.

Bei mir ist das z.B. der Milchreis den meine Oma immer gekocht hat.

Bis vor kurzem habe ich den nie so hinbekommen, lecker zwar aber eben nicht SO. Doch vor ein paar Monaten hatte ich mal wieder Lust darauf, kein Rezept bei der Hand und – klar – im Internet nach einem gestöbert. Fündig geworden und nachgekocht, den ersten Löffel probiert – und bäng! Genau SO wie er schmecken muss! Alleine das war ja schon genial!

Aber nun kommt der Teil mit der Sonne.

Ich hatte am nächsten Tag davon noch etwas übrig, musste früh los und das Wetter war unter aller Sau. Da fiel mein Blick auf den Rest Milchreis und ich hab ihn kalt ausgelöffelt.

Und in mir drin ging die Sonne auf!

Ich hatte so ein wohliges Gefühl – mir war egal das ich Minuten vorher so gar keine Lust hatte jetzt los und raus zu müssen. Mit einem Lächeln im Gesicht bin ich in den Tag.

Ich bin mir sicher sowas würde auch bei anderen funktionieren. Holt euch die Seelenstreichler aus eurer Kindheit zurück. Macht euch die ‚Mühe‘ sie so wie früher zu machen – nur so schmecken sie dann auch genau SO. Es lohnt sich.

Würde mich interessieren, was das für euch wäre und ob es geklappt hat.

Schönen Start ins Wochenende – bei den Prognosen für das selbige wäre es ja ein guter Zeitpunkt diesen Trick auszuprobieren. 😉

Werbeanzeigen

Ein GANZ liebes Danke…..

….an euch alle, die ihr trotz meines monatelangen Schweigens hiier – an mein gestriges „halbes Jahrhundert“ gedacht habt. *gerührttränchenwegwisch

Hatte ich nicht erwartet und mich daher noch mehr darüber gefreut!

Ich drücke euch GAAANZ DOLLE LIEB!

Trotzdem kommt hier jetzt kein – durch ein leicht schlechtes Gewissen hervorgerufenes – ich gelobe Besserung und werde jetzt wieder öfter da sein.

Kann passieren – muss aber nicht. So ist es nun mal.

Seit Mitte November 17 gehöre ich endlich wieder zur arbeitenden Bevölkerungsschicht. Zwar eigentlich nur eine 3/4-Stelle, aber meistens wird es einiges mehr. Es macht Spass und ich hab, bis auf die üblichen Ausnahmen, durchweg nette Kolleginnen und Vorgesetzte.

Ich hätte, nach 7Jahren krankheitsbedingtem nicht arbeiten, ja einen auf Wiedereingliederung machen können – bin aber lieber mit Anlauf in’s kalte Wasser gesprungen und gleich voll eingestiegen. Dementsprechend waren die ersten 1 1/2 Monate ziemlich stressig und ich eigentlich ausser kaputt nur noch kaputt. Musste mir ja auch unbedingt die Vorweihnachtszeit aussuchen um wieder anzufangen. 🙄

Nur die harten kommen in den Garten – inzwischen hat sich alles super eingependelt.

Wenn ich nicht arbeite, kümmere ich mich brav weiter darum das es gesundheitlich weiterhin so gut läuft wie es nur laufen kann, sorge mit kleinen Auszeiten dafür das meine ’seelische‘ Tiefenentspannung genau so entspannt bleibt wie sie ist und mir damit mehr als nur gut tut.

Es passt gerade in meinem Leben rund herum alles vom feinsten.

Nur das Internet brauche ich dafür einfach nicht wirklich – also keine Versprechungen.

Nicht falsch verstehen, ich interessiere mich immer noch dafür was bei euch so abgeht und bekomme auch die Meldungen eurer Einträge per Email. Da ich allerdings auch die nicht täglich abrufe, sammelt sich meist soviel an, das ich nach dem ‚alle durchlesen oder zumindest überfliegen‘ nicht auch noch anfange zu kommentieren und damit stundenlang am Läppi zu sitzen. Wobei das kommentieren an sich gar nicht so das Problem dabei wäre, sondern das was danach folgt – Antworten auf Kommentare die dann wiederum Antworten erfordern/erwarten – ich persönlich empfinde es als unhöflich jemanden länger auf eine Antwort warten zu lassen (nur mein persönliches Empfinden also bitte es soll sich keiner diesen Schuh anziehen) und wäre dann nur noch damit beschäftigt andauernd nachzusehen ob da was ansteht. Das empfinde ich nicht als Entspannung und Vergnügen und somit auch nicht wirklich erstrebenswert.

Also lese ich, schmunzel oder bin in Gedanken bei euch wenn ich was nicht so schönes lesen muss – aber werde das wohl auch weiterhin eher im ‚verborgenen‘ machen. Vielleicht finde ich ja auch für hier mal wieder ein Gleichgewicht mit dem ich leben kann – wer weiss das schon. Bis dahin geniesse ich mein Leben im Hier und Jetzt

Wer mich erreichen will, weiß meistens auch wie er das bewerkstelligen kann. 😉

Lasst es euch gut gehen meine Lieben – genießt den Augenblick und das Leben!

Und fühlt euch lieb von mir umärmelt!