Bis auf alles……

…. das mit Strom zu tun hat, habe ich keinerlei Berührungsängst beim Thema ‚do it yourself‘ und zum Glück auch keine llinken Hände.

NEIN – ich habe keinen pinkfarbenen Werkzeugkoffer!

Gut, so mancher männliche ‚Könner‘ würde wahrscheinlich was zu meckern finden, aber damit kann ich durchaus leben – besser nicht perfekt als drauf warten das es einer macht.  (und damit meine ich jetzt meinen Ex und nicht meinen jetzigen GöGa) 😉

Ich pack die Sache also einfach an, bestimmt des öfteren mit Umwegen, die ich mir sparen könnte wenn ich wüsste was ich tue, aber zu 98% komme ich durchaus an’s Ziel.

Warum ich euch das erzähle?

Ich habe mir ein Fahrrad ersteigert. Mein Schmunzelhase ist der Meinung das ist Schrott und das Geld rausgeschmissen – ich denke anders darüber und vor meinem inneren Auge steht das Fahrrad glänzend da.

Und somit habe ich nun ein Projekt auf das ich mich tatsächlich freue – ich glaube an mein Fahrrad und an mich!

 

Werbeanzeigen

I wish you a merry christmas……

…. nenene mein Kalender ist nicht kaputt!

Das ist gerade mein Ohrwurm den ich vor mich hinsumme! Wobei sich auch immer ein bisschen – let it snow – druntermischt. 😉

Wo immer das auch gerade herkommt, ich nuze es um euch

Fröhliche, schöne und genussvolle Ostertage zu wünschen!

Beuteschema?!

Angestoßen durch den Inhalt einer Mail mit – unter anderem – dem Thema Bekleidung klassisch-männlich.

Erst dachte ich so für mich – nicht mein Beuteschema bei Männern.

Der nächste Gedanke war – hab ich eigentlich wirklich ein Beuteschema?!

Wann ist ein Mann für mich sexy?

Als ich so die Männer in meinem Leben – also die wichtigen – vor meinem inneren Auge über den ‚Kater‘-walk laufen ließ, war da wirklich viel Abwechslung dabei.

Ich kann also nicht behaupten das ich auf einen bestimmten Figur-Typ stehe, oder eine bestimmte Aufmachung, oder auf Haar-/Augenfarben und auch nicht auf mit/ohne Haare auf dem Kopf.

Obwohl, eigentlich bin ich Haarfetischistin und dachte lange ich steh auf Männer mit langen Haaren. Bis mir mein Süßer mit seiner Glatze über den Weg gelaufen ist, der noch dazu blaue Augen hat (die ich bis dahin auch nicht so dolle fand). Ihn möchte ich gar nicht mit Haaren haben und es macht mich tierisch an wenn – in gewissen Momenten – seine blauen Augen zu einem stahlgrau werden.

Klar schaue ich eher genauer hin, wenn die Optik meinen Vorlieben entspricht. Wenn dem nicht der Fall ist, muss also was anderes kommen damit ich einen zweiten Blick riskiere und mein Interesse geweckt wird.

Was ist das nun?

Ich mag Bad Boys, Kerle die eine ’schmutzige‘ (nein ich meine NICHT mangelnde Hygiene!) männliche Ausstrahlung haben. Erklären kann ich das mit dem ’schmutzig‘ nicht wirklich. Vielleicht versteht mich die eine oder andere trotzdem. 😉

Auch wenn mir so was eher bei Männern in Leder über den Weg läuft, kann das auch bei einem Mann in einem – gut sitzenden und geschnittenem – Anzug passieren.

Meinen Mann mag ich zB in beidem, ich liebe es wenn er seine Schnürlederjeans anhat – kann aber auch genauso wenig meine Finger von ihm lassen wenn er im Anzug unterwegs ist. Nicht weil er eben mein Mann ist – sondern weil er weder mit dem einen noch dem anderen ‚verkleidet‘ rüber kommt und eben einfach ’nur‘ Männlichkeit ausstrahlt.

Also doch ein Beuteschema – ich steh auf MÄNNER die sich nicht nur auf Grund ihres Geschlechts so nennen – sondern es auch SIND. Alphamännchen, die so in sich und ihrer natürlichen Dominanz ruhen – das sie über Macho-Gehabe nur müde lächeln können.

Einen Punkt gibt es aber noch, auf den ich tierisch stehe, auch wenn ich mit dem Mann nicht unbedingt was anfangen kann – und das sind bestimmte Stimmen.

Ich hatte mal beruflich/telefonisch mit einem Mann zu tun, dessen Stimme mich tierisch angemacht hat. Alleine die ist mir so was von unter die Haut gegangen, das mein Kopfkino Kapriolen geschlagen hat. Dann habe ich ihn mal persönlich kennengelernt, netter Kerl aber kein MANN.

Wenn allerdings ein MANN auch noch so eine STIMME hat – habe ich nicht mehr viel Willen dagegen zu setzen. 😉

Was bewegt euch dazu – einen Mann interessant zu finden Mädels?

Ich habe ja schon….

…. vergessen ‚HIER‘ zu rufen als Geduld verteilt wurde. Muss wohl auch gepennt haben als ‚es geht auch die goldenen Mitte‘ an der Reihe zum verteilen war. 🙄

Irgendwie bin ich immer extrem.

So wie hier, erst schreib ich monatelnag gar  nicht und gerade könnte ich einen Eintrag nach dem anderen einstellen. Und das ist nur EIN Beispiel.

Dabei sollte man das nicht mit maßlos verwechseln. Wenn es hält was ich mir davon verspreche, reicht mir zB auch EIN Stück Nougat.

In anderen Dingen, wenn sie halten was ich mir davon verspreche, kann ich allerdings auch ziemlich unersättlich werden *hüstel.

Nur Mittelmaß – das kann ich irgendwie so gar nicht.

Ein klassisches Beispiel……

…. dafür, wie breitgefächert (und komisch?!) mein Musikgeschmack ist und dafür wie wenig ich mich dabei entscheiden kann. :roll:;)

Eigentlich wollte ich nur das einstellen

Als ich gestern so unterwegs war, hab ich das seit langem Mal wieder gehört. Eigentlich ist es für mich ein Winterlied *grins. Das habe ich früher so mit 12-13 immer gehört wenn ich zum Ski-Kurs gefahren bin, unser Busfahrer war Manilow-Fan. Gestern hab ich dann festgestellt, das es auch imFrühlung gute Laune macht und nun habt ihr auch was davon. 😉

Und noch eins das gestern verdammt gut kam

Wie gesagt, ich konnte mich  nicht entscheiden welches als Tages-Lieblingslied reinkommen sollte.

Passen doch wirklich gut zusammen – oder nicht?! *grins

Einen HERRlichen Tag wünsch ich euch.

Ich bin…..

….. gerade etwas SEHR unkonzentriert. 🙄

Eigentlich möchte ich ja eure ganzen Kommentare beantworten. Klappt aber nicht. Allerdings nicht weil mir die Worte fehlen, sondern weil ich heute für jemanden die ‚Hot Storys‘ freigeschaltet habe und daraufhin selbst dort gelandet bin. Prompt bin ich an einer meiner Lieblingsgeschichten hängengeblieben und habe sie gelesen. Nun bin ich etwas *hüstel* aufgeheizt und kann mich nicht so wirklich auf eure Kommi’s konzentrieren. 😉

Das hol ich aber nach sobald ich mich abgeregt habe.

Bis dahin wünsche ich euch viel Genuss in der Frühlingssonne und vielleicht ja auch das eine oder andere ‚Frühlings‘-Gekribbel. 😉

Woher kommen verdammt noch mal…..

…. diese verflixten Dinger nur her?!

Ihr kennt das sicher auch, ihr wacht morgens unschuldig auf und habt prompt eine Melodie im Kopf.

Das könnte jetzt eines eurer Lieblingslieder sein, das euch den ganzen Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Aber das ist es NIE!

Mal abgesehen davon, das es oft nur eine Textzeile ist, die in Endlosschleife durch euer Gehirn kreist.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen ist es dann auch noch die nervigste Zeile aus einem nervigen Lied!

Da schwirren dann so Sachen wie „Ich bin Klempner von Beruf“ oder „Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehen..“ oder eben sonstige persönliche Anti-Lieder durch den Kopf.

WOHER kommen die so plötzlich?!

So ganz ohne Auslöser von außen?!

Und warum gehen die nicht WEG????????

Ich versuch dann mal weiter „Summ summ summ…Bienchen summ herum“ aus dem Kopf zu kriegen. 🙄

Das ideale Geschenk….

… für einen Motörheadfan! 😉

Ihr habt einen totalen Motörhead–Fan zuhause und sucht ein Geschenk für ihn?

Müsst euch hin und wieder ‚vorwerfen‘ lassen das ihr von dieser Band und ihrer Musik nicht genauso begeistert seid?

Dann hab ich das ultimative Geschenk für euch *grins.

Den Motörhead-Vibrator!

Euer GöGa wird begeistert sein – und ihr auch! Versprochen! Das Teil macht richtig Spass und in Zukunft könnt auch ihr zu dem Thema juchzen. 😉

Bild aus dem EMP-Store

Bild aus dem EMP-Store

Viel Vergnügen! 😉

Glücksmomente….

…. die vorher SO selbstverständlich waren.

Tag 5 nach der OP

Sie: Ob es wohl die Möglichkeit gibt, mir die Haare zu waschen?

Schwester: Wissen sie was, dies ist das letzte Zimmer für mich, wir machen das einfach jetzt.

Ok, sie würde bei keinem Frisör damit Geld verdienen, aber das Gefühl das sie mir dadurch geschenkt hat – wieder einen ‚frischen‘ Kopf zu haben – war unbezahlbar und nicht wirklich zu beschreiben.

Tag 7 nach der OP

Mein erstes Essen MIT Geschmack! Bruschetta von einem wirklich guten Italiener die eine Explosion meiner Geschmacksnerven auslösten und auch in der Erinnerung noch wahre Wasserfälle im Mund auslösen.

Tag 10 nach der OP

Das erste Mal auf der Seite liegen! Als Seitenschläferin dazu verdonnert zu sein, nur auf dem Rücken zu liegen, ist die Hölle. Immer wieder habe ich es mit der Seite versucht und schnell wieder aufgegeben. Als es dann endlich ging, wäre ich zwar nie im Leben alleine aus der Position wieder rausgekommen, aber es fühlte sich trotzdem SO verdammt gut an! (inzwischen komme ich schon alleine dahin und auch wieder raus)

Tag 12 nach der OP

Meine ERSTE Dusche! Noch dazu duschen MIT (Haare waschen)! Anfangs war ich etwas zögerlich wegen den Narben, aber das hat sich schnell gegeben. Auch das ich alleine unter der Dusche nicht weit komme stört nicht – eher im Gegenteil *grins.

Alles in allem gesehen – schadet es nicht – wenn einem die kleinen Freuden des Alltags mal wieder bewusst vor Augen geführt werden!

Genießt die kleinen Dinge des Lebens ihr Lieben und lasst es euch gut gehen!