Wie geht ihr mit Fehlern anderer um oder…

….meine Mama hat immer gesagt:

Was Du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!

Genauso wie:

Nichts ist so schlimm das man nicht darüber (normal) reden kann.

Sie hat mir auch beigebracht, vorgekaute Meinungen immer zu hinterfragen und mir selbst eine Meinung zu bilden.

Ok, sie hat noch viel mehr gesagt aber das soll ja kein Blog über meine Mama werden. 😉

Aber diese drei Sachen sind mir die wichtigsten und nachdem was hier die letzten Tage so los war, beschäftige ich mich gerade sehr viel damit.

Eigentlich sollte mir das ja alles am A**** vorbei gehen, ist ja nur Internet, kenn die Leute ja nicht mal.

Leider kann ich das im Moment nicht (einige wissen warum).

Menschen machen Fehler.
Das ist einfach so und wird sich nie ändern.

Man kann darüber hinwegsehen, weil es einem egal ist.
Man kann denjenigen drauf aufmerksam machen, weil er einem nicht egal ist.
Und man kann ihn deswegen beleidigen, weil einem jeder andere ausser man selbst egal ist.

Mit den ersten beiden komm ich klar und handhabe es auch so.

Variante drei finde ich primitiv.
Egal was man zu sagen hat, man sollte nicht unter die Gürtellinie gehen.

Wobei sich da bei mir auch wieder das hinterfragen einstellt.
Warum tut derjenige sowas?

Kann sein, das ihm selbst/oder jemandem der ihm wichtig ist, mal was schlimmes passierte, woran er erinnert wurde.
Wenn man sowas nicht verarbeitet hat, kann man schon mal seine gute Erziehung vergessen.
(sollte dann aber mal über den Besuch eines Therapeuten nachdenken)

Kann auch einfach nur sein, das derjenige nie gelernt hat wie man so etwas händelt.
Geht der dann mit seinen Kindern (wenn er denn welche hat) genauso um?

Oder – die übelste Möglichkeit – er hat einfach Spass daran andere Menschen zu beleidigen.
Vielleicht fühlt er sich dann besser?

Das Internet macht es den Menschen sehr leicht, ihren Frust an anderen abzulassen.
Man hat ja den Menschen nicht direkt gegenüber sitzen, kann ihm dabei nicht in die Augen sehen.
Also muss man sich auch keine Gedanken machen, was man damit anrichtet.

Ziemlich schäbig, finde ich.

Auch im Netz sollte man sich immer bewusst sein, das ein Mensch auf der anderen Seite sitzt!

Wobei wir wieder bei der Einleitung und meiner Mama sind. 😉

Ich bin bestimmt keine Heilige, mache genauso Fehler wie jeder andere auch.
Aber fast immer schaffe ich es, mich an diese Regeln zu halten.

Wie geht ihr mit sowas um?
Würde mich wirklich interessieren.

Werbeanzeigen