Sonne von innen…..

….. DAS geht! 🙂

Für alle bei denen meine Wünsche nach Sonnenstrahlen nicht geklappt haben – holt/macht euch Sonne von innen.

Wie das geht fragt ihr euch jetzt?!

Ganz einfach! Durchforstet mal euer Hirn nach einem Gericht oder einer Nachspeise die euch aus eurer Kindheit mit wolhligen Gefühlen in Erinnerung geblieben sind.

Bei mir ist das z.B. der Milchreis den meine Oma immer gekocht hat.

Bis vor kurzem habe ich den nie so hinbekommen, lecker zwar aber eben nicht SO. Doch vor ein paar Monaten hatte ich mal wieder Lust darauf, kein Rezept bei der Hand und – klar – im Internet nach einem gestöbert. Fündig geworden und nachgekocht, den ersten Löffel probiert – und bäng! Genau SO wie er schmecken muss! Alleine das war ja schon genial!

Aber nun kommt der Teil mit der Sonne.

Ich hatte am nächsten Tag davon noch etwas übrig, musste früh los und das Wetter war unter aller Sau. Da fiel mein Blick auf den Rest Milchreis und ich hab ihn kalt ausgelöffelt.

Und in mir drin ging die Sonne auf!

Ich hatte so ein wohliges Gefühl – mir war egal das ich Minuten vorher so gar keine Lust hatte jetzt los und raus zu müssen. Mit einem Lächeln im Gesicht bin ich in den Tag.

Ich bin mir sicher sowas würde auch bei anderen funktionieren. Holt euch die Seelenstreichler aus eurer Kindheit zurück. Macht euch die ‚Mühe‘ sie so wie früher zu machen – nur so schmecken sie dann auch genau SO. Es lohnt sich.

Würde mich interessieren, was das für euch wäre und ob es geklappt hat.

Schönen Start ins Wochenende – bei den Prognosen für das selbige wäre es ja ein guter Zeitpunkt diesen Trick auszuprobieren. 😉

Advertisements

So manch einer…..

…der mich schon lange kennt, wird sich gleich die Augen reiben und sich fragen ob er im richtigen Blog ist oder nicht mehr richtig lesen kann.

Ich habe – schon seit anfang des Jahres – KEINE Lust auf Koch-, Back- oder Pralinen machen -orgien! 🙄

Vorbei die Tage, in denen ich stundenlang in der Küche gestanden habe und es entspannend fand, ewig zu schnibbeln und mit vier Töpfen gleichzeitig rumzuwerkeln.

Vorbei die – jahrelangen schlaflosen – Nächte, in denen ich zur Entspannung gebacken habe und einige sehr leckere Kuchen kreiert wurden. Mein ‚verwöhntes‘ Umfeld wartet seither umsonst auf ‚Verteilaktionen‘ (ich wollte immer nur backen und nicht essen also habe ich 90% davon ja unter die Leute gebracht)

Vorbei das Nougat machen, stundenlange Fizzelarbeit bei der Pralinenherstellung oder selbstgemachtes Nutella. Auch wenn ich das gekaufte Zeug weiterhin nicht essen mag, selber machen mag ich eben auch nicht und daher verzichte ich inzwischen auf vieles (wie auch das oben erwähnte Umfeld, wobei ich darauf schon des öfteren angesprochen wurde).

Es kommen zwar immer noch so wenig wie nur irgend möglich industriell verarbeitete Lebensmittel auf den Tisch, aber ich bevorzuge zur Zeit einfach Rezepte, die auch ohne viel Rumgetue lecker werden.

Ich lese immer noch viele Rezepte, bei denen ich mir denke ‚das musst du unbedingt mal ausprobieren‘ – aber ich habe keinen Nerv es auch zu tun. 🙄

Das fehlt mir schon irgendwie – aber wenn eben auch die Lust dazu fehlt – sollte man es lassen. Das wird nämlich dann meistens auch nix.

Doofe Sache das!

SUB und SZTR hab ich nicht gerade kleine…..

Kennt und hat bestimmt jeder – den S(tapel)U(ungelesener)B(ücher). Meiner besteht zur Zeit schon aus 2 1/2 Stapeln. 🙄 Aber ich arbeite daran. 😉

Und weil mir das nicht reicht, habe ich auch noch einen – S(tapel)Z(u)T(estende)R(ezepte). Da der aber hauptsächlich aus Links, Lesezeichen und Word-Dateien besteht, ist noch kein Platzmangel zu befürchten.

Heute habe ich endlich mal wieder eins vorgeholt und ausprobiert (hab die Zutaten ja erst 2 Wochen hier rumliegen 🙄 ) und zwar

Ofen-Apfelpfannkuchen

Ich mag Pfannkuchen, ob mit oder ohne Apfel, wäre aber NIE auf die Idee gekommen den Teig auf ein Blech zu kippen und in den Ofen zu schieben. Bis ich hier über das Rezept ‚gestolpert‘ bin, so beim rumstöbern. Natürlich bin ich da neugierig geworden.

Was soll ich sagen – funktioniert und ist OBERLECKER! Warm aus dem Ofen *mmmmhhhhhh. Auch ohne Eis oder heiße Vanillesosse – steht aber noch auf der Liste und kann ich mir sehr gut dazu vorstellen.

Nachahmung empfohlen. 😉

 

Es lohnt sich…..

…. den inneren Schweinehund zu besiegen!

Gestern war ich seit 5 Wochen das erste mal wieder zur Wassergymnastik, war schön, lustig und – im nachhineine – ziemlich anstrengend. Wir haben ganz schön gepowert.

Für heute morgen hatten wir Flohmarkt geplant (zu Fuss). Allerdings hatte ich nach dem aufstehen nur noch theoretisch Lust dazu, mein Körper sagte sehr laut und deutlich – NEIN möchten wir doch nicht mehr. 🙄

Klar weiß ich, das Bewegung in so einem Fall nicht das verkehrteste ist, aber wenn Knochen, Muskeln und innerer Schweinehund zusammen jaulen – ist das so eine Sache mit dem Oberhand gewinnen.

Aber ich habe alles ignoriert und mich doch aufgerafft!

Gelohnt hätte es sich schon allein dafür, das ich feststellen durfte wieder Berge raufzukomme und wärend dessen sogar noch reden zu können. Schönes Gefühl!

Aber ich habe auch noch gute Sachen erbeutet.

5 Email-Schüsseln in verschiedenen Größen – wie neu – für nen 10er. Ich arbeite gerne in der Küche mit Email-Geschirr und bevorzuge eben auch solche Schüsseln bevor ich Plastik nehme. Also ein mehr als günstiger Volltreffer.

Und einen – unbenutzen, das sieht man – Schlemmertopf von Scheurich für 3€! Das ist wie Römertopf, nur eben eine andere Firma. Ich koche sehr gerne mit dem Tontopf, es schmeckt superlecker, man braucht kein Fett und sobald man den Pott in den Ofen gestellt hat muss man nichts mehr tun. Sobald ich wieder einen Sauerteig-Ansatz habe, werd ich diesmal auch ausprobieren darin Brot zu backen. Soll nämlich auch gut funktionieren – we wil see.

Also alles rund herum gelungen und erfolgreich, ich bin echt froh nicht auf die ‚Töle‘ gehört zu haben.

Wünsch euch ein schönes Wochenende ihr Lieben.

Beuteschema?!

Angestoßen durch den Inhalt einer Mail mit – unter anderem – dem Thema Bekleidung klassisch-männlich.

Erst dachte ich so für mich – nicht mein Beuteschema bei Männern.

Der nächste Gedanke war – hab ich eigentlich wirklich ein Beuteschema?!

Wann ist ein Mann für mich sexy?

Als ich so die Männer in meinem Leben – also die wichtigen – vor meinem inneren Auge über den ‚Kater‘-walk laufen ließ, war da wirklich viel Abwechslung dabei.

Ich kann also nicht behaupten das ich auf einen bestimmten Figur-Typ stehe, oder eine bestimmte Aufmachung, oder auf Haar-/Augenfarben und auch nicht auf mit/ohne Haare auf dem Kopf.

Obwohl, eigentlich bin ich Haarfetischistin und dachte lange ich steh auf Männer mit langen Haaren. Bis mir mein Süßer mit seiner Glatze über den Weg gelaufen ist, der noch dazu blaue Augen hat (die ich bis dahin auch nicht so dolle fand). Ihn möchte ich gar nicht mit Haaren haben und es macht mich tierisch an wenn – in gewissen Momenten – seine blauen Augen zu einem stahlgrau werden.

Klar schaue ich eher genauer hin, wenn die Optik meinen Vorlieben entspricht. Wenn dem nicht der Fall ist, muss also was anderes kommen damit ich einen zweiten Blick riskiere und mein Interesse geweckt wird.

Was ist das nun?

Ich mag Bad Boys, Kerle die eine ’schmutzige‘ (nein ich meine NICHT mangelnde Hygiene!) männliche Ausstrahlung haben. Erklären kann ich das mit dem ’schmutzig‘ nicht wirklich. Vielleicht versteht mich die eine oder andere trotzdem. 😉

Auch wenn mir so was eher bei Männern in Leder über den Weg läuft, kann das auch bei einem Mann in einem – gut sitzenden und geschnittenem – Anzug passieren.

Meinen Mann mag ich zB in beidem, ich liebe es wenn er seine Schnürlederjeans anhat – kann aber auch genauso wenig meine Finger von ihm lassen wenn er im Anzug unterwegs ist. Nicht weil er eben mein Mann ist – sondern weil er weder mit dem einen noch dem anderen ‚verkleidet‘ rüber kommt und eben einfach ’nur‘ Männlichkeit ausstrahlt.

Also doch ein Beuteschema – ich steh auf MÄNNER die sich nicht nur auf Grund ihres Geschlechts so nennen – sondern es auch SIND. Alphamännchen, die so in sich und ihrer natürlichen Dominanz ruhen – das sie über Macho-Gehabe nur müde lächeln können.

Einen Punkt gibt es aber noch, auf den ich tierisch stehe, auch wenn ich mit dem Mann nicht unbedingt was anfangen kann – und das sind bestimmte Stimmen.

Ich hatte mal beruflich/telefonisch mit einem Mann zu tun, dessen Stimme mich tierisch angemacht hat. Alleine die ist mir so was von unter die Haut gegangen, das mein Kopfkino Kapriolen geschlagen hat. Dann habe ich ihn mal persönlich kennengelernt, netter Kerl aber kein MANN.

Wenn allerdings ein MANN auch noch so eine STIMME hat – habe ich nicht mehr viel Willen dagegen zu setzen. 😉

Was bewegt euch dazu – einen Mann interessant zu finden Mädels?

Ich habe ja schon….

…. vergessen ‚HIER‘ zu rufen als Geduld verteilt wurde. Muss wohl auch gepennt haben als ‚es geht auch die goldenen Mitte‘ an der Reihe zum verteilen war. 🙄

Irgendwie bin ich immer extrem.

So wie hier, erst schreib ich monatelnag gar  nicht und gerade könnte ich einen Eintrag nach dem anderen einstellen. Und das ist nur EIN Beispiel.

Dabei sollte man das nicht mit maßlos verwechseln. Wenn es hält was ich mir davon verspreche, reicht mir zB auch EIN Stück Nougat.

In anderen Dingen, wenn sie halten was ich mir davon verspreche, kann ich allerdings auch ziemlich unersättlich werden *hüstel.

Nur Mittelmaß – das kann ich irgendwie so gar nicht.

Für den Glühgockel….

…damit du auch weisst, warum du nasse Füsse bekommen hast *grins

Tadaaaaaaa

Ein perfektes irisches Weideochsen-Flanksteak – butterzart, innen medium-rare und der Geschmack HAMMER!

Gewürzt nur mit frisch gemahlenem Rauchsalz/Pfeffer und als i-Tüpfelchen ein Hauch selbstgemacht Kräuterbutter – einfach nur leeeeeeecker.

Und damit ihr anderen auch wisst worum es geht 😉

Ich hab mir das zum Burzeltag bestellt, statt Essen gehen und als der Herr Brathahn mich tagsüber angerufen hat, hatte ich ihm erzählt was ich abends zum essen mache. Er hatte daraufhin leichte Probleme beim sprechen, weil ihm so das Wasser im Mund zusammengelaufen ist *grins.

Solltet ihr mal an solches Fleisch drankommen, lasst euch nicht vom Preis abschrecken (Geiz ist nicht geil – Qualität kostet nun mal) sondern lasst es euch auf der Zunge zergehen – es lohnt sich!

Macht euch einen schönen Tag ihr Lieben und genießt das Frühlingswetter.

Nachtrag: Das Problem an diesem Blogeintrag – ich sabbere selber nun auch wieder weil ich ja auch noch weiss wie es geschmeckt hat 🙄

Für dat Körper und dat Seelchen….

gibbet bei Hitze nix besseres als tiefgekühlten Gaumensexkuchen (für die, die mich  noch nicht so lange kennen, das ist ein extrem leckerer Schokikuchen)!

Nicht auftauen lassen, sondern zur Abkühlung ein kaltes Stückchen in den Mund und dann wenn es warm wird die Schoki-Explosion geniesen.

Durch das langsame essen reicht sogar schon ein kleines Stück, belastet also das Kalorienkonto nur minimal. Bewusst geniesen ohne schlechtes Gewissen.

Herz was willst du mehr? 😉

Hoffe ihr kommt gut durch den Tag und findet eure eigene ultimative Kühlung!

Blogparade: „Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist‟ – 10 Songs zum Aufdrehen

Blogparade, Stöckchen oder wie immer man es auch nennen mag.

Eingefangen hab ich es mir bei Wortman  und dieser wiederum hat es sich bei der Singenden Lehrerin geholt.

Eigentlich sollte man 10 Songs auflisten, bei denen man immer aufdreht, laut mitsingt oder die Tanzfläche stürmt. Ich bin eher die Abteilung aufdrehen und mitsingen, das stürmen überlasse ich gerne anderen. 😉

Wortman hat dazu noch jedesmal ein Video eingestellt, aber ehrlich gesagt ist mir das zu lästig. Vor allem bekommt man gar nicht alle Songs auf youtube.

Dafür sind es dann mehr Songs geworden. Wobei das a. nicht vollständig ist und b. keine Wertigkeit in der Auflistung besteht. Da ich die Befürchtung hatte, mich nicht entscheiden zu können, wenn ich länger drüber nachdenke, hab ich einfach nur die aufgeschrieben, die mir heute morgen um 6 so eingefallen sind. Wenn ich meine Musik durchgehen würde, würdet ihr wahrscheinlich morgen noch in der Liste lesen. 😉

Ich kenn wirklich verdammt viel Musik, hab in den unterschiedlichsten Stilrichtungen Lieblingslieder. Erkenn die meisten Lieder schon bei den ersten Takten, aber fragt mich bitte nie nach Künstlern oder Titeln 😳 oder danach, wie lange ich gebraucht habe um mir MEINE Musik zusammenzusuchen (und ich bin bestimmt noch nicht fertig damit) aus den vorher aufgeführten Gründen. 🙄

Und nun viel Vergnügen, wer hören will muss selbst suchen. 😉

Woman – Scorpions 1993 stellvertretend für einige – meist frühere – Scorpions-Songs

The Power of Love – Frankie Goes To Hollywood 1984 am besten noch die extralange Version

Wild thing – The Troggs 1966 gerne auch die Coverversion von Jimi Hendrix

Wild boys – Duran Duran 1984 davon hatte ich als Teenie eine 90er-Casette voll 😳

Gangsta’s Paradise – Coolio 1995 ich mag es einfach nur

Remember the time – Nana 1998 Erinnerungen…..

Why does my heart feel so bad – Moby 1999 so ziemlich die erste Maxi-CD die ich gekauft habe

It’s raining man – Weather Girls 1983 ok, da zappel ich so rum, da könnte ich glatt stürmen 😉

Out of the dark – Falco 1997 R.I.P the best die young

I want you to want me – Cheap Trick 1979 da zucken die Beine und die Stimmbänder

Black Betty – Ram Jam 1977 morgens um 4 vor einer Hardrock-Alm unschlagbar *grins

Vogelfrei – Schandmaul 2002 auch hier mal wieder Platzzeichen für einige Songs zum mitsingen

Skandal im Sperrbezirk – Spider Murphy Gang 1981 selbst nach Jahrzenten des nicht hörens kann ich den kompletten Text und auch die haben mehr Songs zum mitsingen

Baby Jane – Rod Stewart 1983 ich mag die Röhre einfach, egal was er singt

Am Fenster – City 1977 das erste mal abends bei Vino Rosso am Strand in Italien gehört, je länger die Version um so besser

Can I have my money back – Ian Cussick 1991 stellvertretend für eigentlich das ganze Album Runaway Train

Warriors of the World – Manowar 2002 ein Hoch auf einen guten Verstärker und noch bessere Boxen!

Ain’t no sunshine – Bill Withers 1971 gerne auch die Coverversionen von Joe Cocker, Lenny Kravitz oder Joss Stone

Du Depp – Haindling 1984 ist wohl so ein bayrisches Ding (alle anderen verstehen selten was) 😉

Du verstehst mi ned – Wolfgang Ambross 1984 und wieder mal stellvertretend für einige österreichische Liedermacher und ihre diversen Mitsing-Songs

So, dann lasst euch auch mal einfangen, bin gespannt und vielleicht finde ich ja bei euch das eine oder andere wieder. 😉