Leben am Abgrund….

Mit diesem alten – aber mehr denn je aktuellem – Beitrag im Kopf bin ich heute morgen aufgewacht.

Lost you – would kill me!!
Habe ich schon mal geliebt?
Ich dachte ja.
Doch wenn ich nun vergleiche, früher und jetzt, dann habe ich zwar tiefergehende Gefühle gehabt –
aber geliebt habe ich nicht.
Dieses Gefühl Eins zu sein – – DU.
Finger die immer und überall Stromstöße durch mich jagen – – DU.
Blicke die mir unter die Haut kriechen – – DU.
Worte die mein Herz in ein Butterflöckchen in der Sonne verwandeln – – DU.
Hände und Arme die mich auffangen – – DU.
Fühlen wenn etwas an mir nagt – – DU.
Keine Angst haben meine Schwäche zu zeigen – – DU.
Den Blick meiner Augen immer auf sich ziehen – – DU.
Mein Innerstes erkennen – – DU.
Nicht genug bekommen können – – DU.
Fehler machen können ohne verurteilt‘ zu werden – – DU.
Immer mehr werdend – – DU.
Meine Luft zum atmen – – DU.
Mein Leben – – DU.
Meine Liebe – – DU.
Ich – – DU.
DU!
WIR!

Werbeanzeigen

Es ist…….

…eigentlich unverändert – aber trotz allem auch besser.

Er liegt zwar immer noch im Koma, ist aber im großen und ganzen recht stabil.

Insgesamt sieht es nicht mehr so schwarz aus wie zu Anfang. Viele klitzekleine Kleinigkeiten lassen Hoffnung zu. Auch wenn immer noch keiner sagen kann wie lange es dauern wird, also weiterhin von einem Tag auf den anderen leben.

Ich bin jeden Tag bei ihm so lange es geht und inzwischen bin ich mir ziemlich sicher das er das auch mitbekommt. Auch wenn er mir das nicht zeigen kann – tun es die ganzen Monitore. Egal wie hoch die Werte sind wenn ich komme, sobald ich anfange mit ihm zu reden gehen sie runter und er entspannt sich.

So kleine ‚Aufblitzer‘ gibt es inzwischen. Seit ca 5 Tagen macht er immer mal wieder kurz die Augen auf, allerdings ohne ‚wirklich‘ zu sehen. Vorgestern hatte ich 2 mal den Eindruck das er mich tatsächlich sieht, da war ich mir aber noch unsicher ob ich mir das nicht einfach nur wünsche. Gestern hatte ich aber nun wirklich den Eindrück das er bewußt meinen Blick gesucht hat. Ein paar Sekunden pures Glück!

Gott sei Dank kann ich mir den Luxus leisten mein ganzes Sein auf ihn zu konzentrieren.

Danke euch allen für das – an ihn denken – für das Kerzen anzünden – für das Daumen drücken – und für die viele viele positive Energie die ihr ihm schickt

Für die Silvesterwünsche….

…die euch so vorschweben wünsche ich euch viele die in Erfüllung gehen.

Für alle die noch etwas Energie für einen Extrawunsch übrig haben und meinen Mann kennen

Bitte schickt heute Nacht einen Gedanken für ihn ins Universum. Er liegt im Koma und keiner kann sagen wie lange und was danach sein wird.

Danke euch dafür!

Ein schönes Rüberrutschen für euch und Liebe und Gesundheit für das neue Jahr.

 

Heute vor 10 Jahren……

…. habe ich das letzte Mal die Tür meines Hauses in Bayern hinter mir geschlossen – Point of no return.

Ca 1 Jahr danach habe ich das folgende geschrieben und kann es auch jetzt noch ohne nachzudenken unterschreiben!

I ntensives Glück
C harmeur
H alt

L iebe
I nnigkeit
E inheit
B edingungslosigkeit
E kstase

D emut
I ntensität
C harakter
H erz

O bhut
H ingabe
N atürlickeit
E hrlichkeit

E ntspanntheit
N eubeginn
D auerhaftigkeit
E rkennen


Lost you – would kill me

Habe ich schon mal geliebt?

Ich dachte ja.

Doch wenn ich nun vergleiche, früher und jetzt, dann habe ich zwar tiefergehende Gefühle gehabt –

aber geliebt habe ich nicht.

Dieses Gefühl Eins zu sein – DU.

Finger die immer und überall Stromstöße durch mich jagen – DU.

Blicke die mir unter die Haut kriechen – DU.

Worte die mein Herz in ein Butterflöckchen in der Sonne verwandeln – DU.

Hände und Arme die mich auffangen – DU.

Fühlen wenn etwas an mir nagt – DU.

Keine Angst haben meine Schwäche zu zeigen – DU.

Den Blick meiner Augen immer auf sich ziehen – DU.

Mein Innerstes erkennen – DU.

Nicht genug bekommen können – DU.

Fehler machen können ohne ‚verurteilt‘ zu werden – DU.

Immer mehr werdend – DU.

Meine Luft zum atmen – DU.

Mein Leben – DU.

Meine Liebe – DU.

Ich – DU.

DU!

 

Auch nach 10 Jahren noch nicht selbstverständlich und Alltag für mich – und vielleicht gerade deshalb noch genauso aktuell.

Strohwitwe….

…. bin ich jetzt seit einer halben Stunde bis Donnerstag Mittag.

Normalerweise freue ich mich, wenn ich mal ein paar Tage alleine bin. Ich steh dazu, er weiß es auch und hat kein Problem damit.

Allerdings bin ich heute morgen mal wieder mit Nasenbluten aufgestanden und musste zusehen das er es nicht mitbekommt. Er soll sich auf seine OP konzentrieren und sich nicht den Kopf darüber zerbrechen wie es mir geht. Sorgen kann er gerade nicht brauchen.

Das trübt meine ‚Freude‘ gerade etwas….

Angeschubst durch Bisou….

… und ihre musikalischen Adventstürchen und weil mir einfach gerade so ist. 😉

Allerdings kommt das Schubserle erst weiter unten, vorher habe ich noch was anderes für euch.

Lieber Mensch:
Du hast es alles falsch verstanden!
Du bist nicht hier, damit Dir bedingungslose Liebe gelingt.
Die ist dort, woher du kamst und wohin Du gehen wirst.
Du bist hier, um menschliche Liebe zu lernen.
Allumfassende Liebe. Schmuddelige Liebe. Schwitzige Liebe.
Verrückte Liebe. Gebrochene Liebe. Ungeteilte Liebe.
Durchtränkt vom Göttlichen. Lebendig durch die Anmut des Stolperns.
Offenbart durch die Schönheit des … Scheiterns. Und das oft.
Du bist nicht auf die Welt gekommen, um perfekt zu werden. Du bist es schon.
Du bist hier, um herrlich menschlich zu sein. Fehlerhaft und fantastisch.
Und um im Erinnern wieder aufzuerstehen.
Aber bedingungslose Liebe? Erzähl mir nichts davon.
Denn wahre Liebe kommt OHNE Adjektive aus.
Sie braucht keine näheren Bestimmungen.
Sie braucht keine perfekten Umstände.
Sie bittet dich nur, dass Du kommst. Und Dein Bestes gibst.
Das Du im Hier und Jetzt ganz da bist.
Dass Du leuchtest und fliegst und lachst und weinst
und verwundest und heilst und fällst und wieder aufstehst
und spielst und machst und tust und lebst und stirbst als unverwechselbares DU.
Das genügt. Und das ist viel.

@ Courtney A. Walsh

Und nun das Schubserle.

Aufdrehen – zurücklehnen und die Augen schliessen – wärend des hörens an eure Lieben denken und euch darüber freuen das ihr sie habt.

Ich wünsche euch einen schönen 4.Advent und schöne Momente im Hier und Jetzt.

Es wäre so schön gewesen….

…. es hat nicht sollen sein.

Nach so einer OP fährt man zur REHA, eigentlich ja zur Anschlussheilbehandlung, die sollte so im Umkreis von 200km zum Wohnort stattfinden. Auf der HP des Herzzentrums war allerdings auch eine Klinik am Timmendorfer Strand aufgeführt. Klar das ich versucht habe dorthin zu kommen, Ostsee im November wäre ein Traum für mich gewesen und manchmal hat man auch Glück und die RV genehmigt es. Hat sie nun leider nicht *seufz.

Ok, wenn ich ehrlich bin, ich hätte 4h Zugfahrt wohl eher noch nicht überstanden. Ich merke schon Kleinigkeiten, die im ersten Moment eigentlich ‚gehen‘ und mir hinterher die Quittung präsentieren, ich muss also noch ein zwei Gänge zurückschalten *grummel.

Das gute an der ’neuen‘ Reha, ich muss dort erst am 10. hin und habe bis dahin Zeit fitter zu werden. Bis dahin darf ich auch wieder ins Wasser, Bewegungsbad als Therapie bedeutet auch, das ich in meiner Freizeit ins Wasser darf – definitiv Daumen hoch!

Auch sonst haben die dort einiges, das mir zur Nase steht und ich werde es mir einfach schön machen!

So schön es ist, das es mir den Umständen entsprechend wirklich gut geht, es verführt mich auch – mehr zu tun als ich sollte. 🙄 Bin ja eh nicht der Typ der sich ruhig halten kann und alles anderen überlässt. Das blöde – ich merke erst hinterher das mir was nicht gut getan hat – das gute ist das ich es überhaupt merke und es dann einfach lasse. Mehr oder weniger sogar ohne Gemaule 😉 Und ich versuche nicht quengelig zu werden sondern mich daran zu freuen – was definitiv schon besser geht. Die OP ist nun mal erst 2 Wochen her – das sollte ich einfach nicht vergessen.

Länger am Läppi sitzen ist auch noch nicht mein Ding, ich überfliege eure Einträge und lese auch die lieben Kommis die ihr mir da lasst, aber je nachdem wie lange ich in dem Moment schon sitze, ist es mit anworten nicht weit her. Die kommen oft etwas später aber ich denke ihr nehmt mir das nicht übel.

Lasst es euch gut gehen meine Lieben und genießt euer Leben!

Glücksmomente….

…. die vorher SO selbstverständlich waren.

Tag 5 nach der OP

Sie: Ob es wohl die Möglichkeit gibt, mir die Haare zu waschen?

Schwester: Wissen sie was, dies ist das letzte Zimmer für mich, wir machen das einfach jetzt.

Ok, sie würde bei keinem Frisör damit Geld verdienen, aber das Gefühl das sie mir dadurch geschenkt hat – wieder einen ‚frischen‘ Kopf zu haben – war unbezahlbar und nicht wirklich zu beschreiben.

Tag 7 nach der OP

Mein erstes Essen MIT Geschmack! Bruschetta von einem wirklich guten Italiener die eine Explosion meiner Geschmacksnerven auslösten und auch in der Erinnerung noch wahre Wasserfälle im Mund auslösen.

Tag 10 nach der OP

Das erste Mal auf der Seite liegen! Als Seitenschläferin dazu verdonnert zu sein, nur auf dem Rücken zu liegen, ist die Hölle. Immer wieder habe ich es mit der Seite versucht und schnell wieder aufgegeben. Als es dann endlich ging, wäre ich zwar nie im Leben alleine aus der Position wieder rausgekommen, aber es fühlte sich trotzdem SO verdammt gut an! (inzwischen komme ich schon alleine dahin und auch wieder raus)

Tag 12 nach der OP

Meine ERSTE Dusche! Noch dazu duschen MIT (Haare waschen)! Anfangs war ich etwas zögerlich wegen den Narben, aber das hat sich schnell gegeben. Auch das ich alleine unter der Dusche nicht weit komme stört nicht – eher im Gegenteil *grins.

Alles in allem gesehen – schadet es nicht – wenn einem die kleinen Freuden des Alltags mal wieder bewusst vor Augen geführt werden!

Genießt die kleinen Dinge des Lebens ihr Lieben und lasst es euch gut gehen!

Ich bin dann mal…..

….weg ab morgen früh.

Danke für eure lieben Wünsche, gedrückten Daumen und lieben Anrufe. Alles im mentalen Köfferchen gut verpackt und dabei – kann ja nichts schief gehen!

Mit Info’s wie ich es überstanden habe, wird es etwas schwierig. Einige stehen ja auf der ‚Telefon-Liste‘ und bekommen von meinem Süssen Bescheid (wer da noch drauf will, kurz melden). Evtl kann euch ja von denen einer hier bei WP ein kurzes OK weitergeben?!

Ansonsten – haltet die Ohren steif ihr Lieben – ich bin wie Unkraut und komme immer wieder. 😉

 

PS nachdenken darf ich nicht darüber – da wird mir schlecht. 😳

 

Na dann ……

…. lasst mal eure Buchempfehlungen rüber! 😀

Ich habe ja zwangsläufig die nächste Zeit VIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEELLLLLLLLLLL Muse zum lesen. 🙄

Bisher war ich eine Verfechterin des papierenen Lesevergnügens, aber nachdem ich keine 10 Bücher ins KKH – geschweigedenn 20 in die Reha mitschleppen kann, werde ich mich wohl mit dem digitalen Lesen anfreunden (müssen).

Ich kauf mir zwar keinen Reader, vor allem wenn ich nicht weiss ob ich den auch weiter nutzen möchte, aber meine Freundin hat ein Tablet rumliegen. Da pack ich mir die Adobe Digital Edition drauf und kann dann eben damit EBooks lesen.

Und deswegen – brauche ich eure Empfehlungen!

In meiner Bücherei habe ich die Bücher vor der Nase, bin gleich in der richtigen Sparte und kann kurz reinlesen. Die ’springen‘ mich dann optisch auch an.

Mich da online irgendwo durchwühlen – darauf hab ich so gar keinen Bock. 🙄

Zur Zeit stehe ich auf

Serienkiller – nicht zwingend megablutig, eher auf der psychologischen Schiene

Phantasie – nicht zuviele Orks bitte 😉

(Mysterie-)Thriller – gerne auch okkult oder mit Verschwörungstheorien 😉

Historisches – aber hier hat die Reihenfolge im Moment tatsächlich auch Wertigkeit.

und sonst alles was ihr als wert empfindet empfohlen zu werden! 😀

Danke ihr Liebe, bin schon SEHR gespannt was da so alles kommt.