Na dann ……

…. lasst mal eure Buchempfehlungen rüber! 😀

Ich habe ja zwangsläufig die nächste Zeit VIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEELLLLLLLLLLL Muse zum lesen. 🙄

Bisher war ich eine Verfechterin des papierenen Lesevergnügens, aber nachdem ich keine 10 Bücher ins KKH – geschweigedenn 20 in die Reha mitschleppen kann, werde ich mich wohl mit dem digitalen Lesen anfreunden (müssen).

Ich kauf mir zwar keinen Reader, vor allem wenn ich nicht weiss ob ich den auch weiter nutzen möchte, aber meine Freundin hat ein Tablet rumliegen. Da pack ich mir die Adobe Digital Edition drauf und kann dann eben damit EBooks lesen.

Und deswegen – brauche ich eure Empfehlungen!

In meiner Bücherei habe ich die Bücher vor der Nase, bin gleich in der richtigen Sparte und kann kurz reinlesen. Die ’springen‘ mich dann optisch auch an.

Mich da online irgendwo durchwühlen – darauf hab ich so gar keinen Bock. 🙄

Zur Zeit stehe ich auf

Serienkiller – nicht zwingend megablutig, eher auf der psychologischen Schiene

Phantasie – nicht zuviele Orks bitte 😉

(Mysterie-)Thriller – gerne auch okkult oder mit Verschwörungstheorien 😉

Historisches – aber hier hat die Reihenfolge im Moment tatsächlich auch Wertigkeit.

und sonst alles was ihr als wert empfindet empfohlen zu werden! 😀

Danke ihr Liebe, bin schon SEHR gespannt was da so alles kommt.

Werbeanzeigen

Zwölfmal Tacheles über LifeofDevotion

Geklaut bei der lieben Verbalkanone, verlinken bringt nix da sie die Fragen im privaten Blog beantwortet hat.

Warum geklaut? Aus dem selben Grund wie sie, weil ich gerade Lust darauf hatte.

1. Bist du hetero oder bi?
Im großen und ganzen gab es bisher in meinem Leben hauptsächlich Männer, aber auch die eine oder andere Frau. Wobei ich nicht sagen kann warum ich bei diesen Frauen nicht widerstehen konnte.
2. Lieblingsessen?
Ein perfekt (für mich) gebratenes Filet-Steak mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und einem Hauch selbstgemachter Kräuterbutter *Sabber.*
3. Das verrückteste was du gemacht hast?
Für einen Mann, den ich nur einmal für drei Tage gesehen und erlebt habe, mein ganzes bisheriges Leben einschließlich noch bestehender Ehe und gemeinsamer Firma von einem Tag auf den anderen hinter mir zu lassen. Und es seit 8 Jahren keine Sekunde zu bereuen!
4. Hund oder Katze?
Beides. Ich hatte immer entweder eins davon oder beides, bis auf die letzten Jahre. Sind hier leider nicht erlaubt aber irgendwann….. Dann gibt es meinen Traumhund, einen tschechischen Wolfshund *seufz. Und so wie ich mich kenne, wird noch das eine oder andere Tier dafür sorgen das ich einen kleinen Zoo habe. 🙄 😉
5. Was nimmst du auf eine einsame Insel mit (ein Stück)?
Meinen Süssen.

6. Knuddelst du gerne, wenn ja wem?
Nur mit Menschen die mir wichtig sind und auch bei denen jetzt nicht stundenlang. 😉 Also eher so ein knuddelumärmel und dann ist auch wieder gut.

7. Lebst du in einem Dorf oder in der Stadt?
Hab schon alles mehrmals durch. Würde inzwischen Land und Dorf bevorzugen. Mal sehen was die Zukunft so bringt.

8. Welchen Spitznamen hast du?
Jacky – Nachname Daniels. 😉 Das fing irgendwann mal in einem Clubhaus an, damals habe ich (nicht gerade wenig) Jacky-Cola getrunken. Das ist hängen geblieben und steht sogar in beiden Eheringen.
9. Raucher oder Nichtraucher?
Raucher. Inzwischen ziemlich reduziert aber zum aufhören hab ich eigentlich keine Lust.
10.Welches Auto fährst du?
Isch ‚abe gar kein Auto.
11.Tanzt du?
Wenn es mir richtig gut geht – ja, dann soll es schon vorgekommen sein. 😉
Bist du glücklich?
Irgendwas ist immer aber prinzipiell JA!

Bin mal gespannt ob noch wer Lust drauf hat.

Nun aber wirklich das letzte Mal!

Dies wird nun definitv das letzte Mal sein, das ich auf eine Nominierung einsteige. Wie auch bei den letzten beiden, werde ich auch nur die Fragen beantworten und nicht weiter nominieren.

Mein lieber Ben, danke für die Fragen, sie haben mir Spass gemacht und nur deswegen bekommst du auch Antworten. Vielleicht nicht ganz so detailliert wie du gerne hättest, da ja öffentlicher Blog, aber du hast ja genug Phantasie und kennst mich doch so gut, um dir so manches ‚Ungeschriebene‘ denken zu können. 😉
1. Mit wie viel Jahren, hattest du dein erstes Mal?
Da war ich ein „Spätzünder“ mit siebzehn, hab aber dann gut aufgeholt nachdem ich auf den Geschmack gekommen bin. 😉

2. Dein aktueller Beziehungsstatus?
Ausgesprochen glücklich verheiratet mit (m)einem Traummann!

3. Selbstbefriedigung in einer Beziehung go or no go?
Definitv go und wenn der andere dabei zusieht go hoch zwei. 😉

4. Du erwischt deinen Freund als du vom Einkaufen heim kommst beim Porno schauen, wie reagierst du?
Mal abgesehen davon, das er keine mehr schaut seit wir zusammen sind, was soll daran schlimm sein? Je nachdem was ich eingekauft habe, sage ich höchstens „Lass mich noch schnell das Zeug einräumen bevor du über mich herfällst.“ *grins.

5. Hast du dir beim Sex mit deinem Freund schon einmal vorgestellt, dass er jemand anderes ist?
Bei IHM noch nicht, da kann ich selten bei denken. Bei meinem Ex durchaus.

6. Wenn du mit dir selber spielst, stellst du dir sicherlich etwas dabei vor? Beschreibe mir deine Lieblingssexfantasie?
Fiese Antwort für die Mitleser – DU kennst meine Geschichten und daher auch die Antwort. 😛

7. Was war der aufregendste Ort, an dem du bisher Sex hattest?
Aufregend macht es nicht der Ort, sondern der jeweilige Partner dabei! Wenn du ungewöhnliche Orte haben willst, mitten im Brunnen am Stachus in München.

8. Welches ist dein Lieblingssextoy?
Puh, kommt auf meine Stimmung an! Sagen wir mal so, mein Spielzeug füllt eine eigene Schublade oder hängt dekorativ.

9. Gibt es sexuell etwas, was du gerne einmal erleben würdest, wenn ja, was?
Bisher habe ich alles früher oder später ausgelebt, was mir so im Kopf rumgespukt ist. Aber da ich ja nicht aufhöre neugierig zu sein, wird da bestimmt auch mal wieder etwas kommen.
(jaja ich weiss, wieder so eine vage Antwort die der Öffentlichkeit geschuldet ist *grins* aber du wirst es erfahren, durch eine neue Geschichte)

10. Hast du schon einmal jemandem ein Nacktfoto von dir geschickt, den du nicht persönlich kanntest?
Japp.

11. Wie lange ist dein letzter Höhepunkt her?
Nachdem ich dabei nicht wirklich auf die Uhr sehe, so ca 16h.

So sieht also mein Kompromiss öffentlicherBlog vs freche Fragen aus. 😉

Wem die Fragen auch Spass machen würden, denke nicht das Ben was dagegen hat wenn sie als Stöckchen weiterwandern.

Have fun!

Ich liebe ja…..

… Tshirt’s mit Fledermausärmeln und U-Boot-Ausschnitt, die immer leicht über die Schulter rutscht (die Mädels werden wissen wovon ich rede)

Und mal abgesehen davon, das ich solange schwarz trage bis es was dunkleres gibt, mag ich eigentlich auch rot. Leider ‚beissen‘ sich klamottentechnisch die meisten Rottöne mit meinen diversen Rottönen in den Haaren, also bleiben wir beim schwarz.

Aber hin und wieder habe ich mal Glück und ich finde ein Teil in Rot, das zu allen anderen Nuancen passt. Wenn das dann eben auch noch ein Tshirt wie oben beschrieben ist, MUSS ich das haben.

Also flugs noch schnell vor dem Urlaub zwei bestellt, einmal bestickt einmal ohne. Beide werden gleich mit Trägershirt für darunter geliefert. Eins davon mit lauter kleinen Totenköpfen, sehr putzig. Also alles bestens *freu.

Was ich in meiner ganzen Euphorie übersehen habe, beide haben unten einen Gummizug drin – und das hasse ich wiederum wie die Pest *grummel.

Und was nu? Zurückschicken? Zum im Schrank versauern sind sie zu teuer gewesen und die Farbe ist wirklich toll. Also was tun?

Natürlich bin ich auf die Idee gekommen, einfach den Gummi rauszumachen.

EINFACH?!

Die haben den Gummi nicht einfach nur durchgezogen! NEIN, die haben ihn AN DEN STOFF GENÄHT! Und nicht nur mit einer Naht, sondern mit DREI!

Jetzt sitz ich da, trenn fein säuberlich jede Naht auf, überall fliegen kleine rote Fadenfetzchen rum und als i-Tüpfelchen darf ich dann den Saum noch mal neu umnähen!!!!!!!!

Frauen können ganz schön bekloppt sein wenn sie etwas unbedingt haben wollen! 🙄

Düsseldorf zieh dich warm an….

… die Bayern kommen. 😉

Ne, nicht die Fussballspieler – nur ich *grins.

Nachdem die Filme meines Herzens ein wenig die Runde gemacht haben, ist nun ein Arzt aus der Augusta-Klinik in Düsseldorf der Meinung, das er da was machen kann. Immerhin gibt er sich selbst eine 75% Erfolgschance, sprich zumindest für sein Selbstbewusstsein. 😉

Also mache ich morgen für ein einstündiges Gespräch eine halbe Weltreise. Nachdem ich ja ein ‚glücklicher‘ Öffi-Nutzer bin, starte ich hier um 10 Uhr und mit viel Glück bin ich um 18 Uhr wieder zu hause. 🙄

Aber anhören kostet ja nix!

Apropos kostet nix. Dieses Beratungsgespräch kostet weder mich noch meine Krankenkasse was, das läuft bei denen unter Service!

Ein Arzt der für eine Stunde seiner Zeit KEIN GELD will??!!

Wenn ich jetzt an Verschwörungstheorien glauben würde, käme mir doch glatt der Gedanke ‚die brauchen ein Versuchskaninchen für eine neue Methode‘!

Aber ich glaub ja nicht an sowas.

Allerdings ist mein Glaube an solch uneigennützige Ärzte auch sehr begrenzt! 😉

We will see!

Ich hör es mir einfach an und werde es am Freitag mit dem Arzt meines Vertrauens durchsprechen.

Ansonsten nutze ich den morgigen Tag einfach dazu mir eben Düsseldorf ein wenig anzusehen. Hab mir sogar extra eine Strecke mit Strassenbahn zur Klinik ausgesucht, um möglichst viel davon zu haben.

Ob ich wohl….

…. meinen Frauenarzt auf Unterhalt verklagen muss?!

Seit Wochen könnte ich mich nur von Chicken Wings ernähren! 🙄

Und wehe es sind keine da – dann werde ich leicht nervös.

Vor zich Jahren hatte ich schon mal auf etwas bestimmtes einen Dauerhype – das Ergebnis davon wird dieses Jahr 30!

Nun hat mir aber dieser besagt Arzt versichert, das sowas nicht mehr möglich sei – ergo müsste er doch auch Unterhalt zahlen wenn es doch passieren würde, oder nicht?!

Wir harren der Dinge die da kommen. 😉

….

Ich KANN etwas tun – weil ich es tun möchte!
Aber ich MUSS es nicht tun nur weil jemand meint es erwarten zu können,
oder ich glaube das es erwartet wird!

Frohe Ostern ihr Lieben, lasst es eucht gutgehen und genießt die Zeit mit euren Lieben.
Und natürlich viele bunte Eier;D

:wave:

Böse Zungen würden bestimmt…..

….das eine oder andere Mal sagen, das ich sehr eigen und stur sein kann. 😉
Zumdinest wenn ich was bestimmtes im Kopf habe und mich sehr darauf freue, kann ich ihnen das nicht widerlegen.

Kleines Beispiel, mein Süsser und ich wollten mal an meinem Geburtstag zum Steakessen.
Tolle Sache, ich LIEBE Steaks.
Allerdings verstehe ich unter diesem Begriff Filetsteak.
Habe mich also sehr auf so ein geniales Stück Fleisch gefreut.
Wir nun zu dem Lokal gefahren, wo man laut Aussage einiger Bekannter super Steak essen kann.
Und dann standen auf der Karte – nur Rumpsteak!
Keine Frage, ist auch lecker, aber nichts was mich den ganzen Tag sabbern lässt, wie eben damals der Gedanke an STEAK!
Sprich, es hat mich nichts auf der Karte angelacht und meine Laune war – lassen wir das. 😉
Schlussendlich sind wir weitergefahren und haben sehr geniale Steaks gegessen. :>>

Worauf wollte ich noch mal hinaus *grübel.

Ach ja, wie die meisten ja wissen gestalten wir unsere Wohnung so nach und nach um und zur Zeit ist das Wohnsimmer dran.
Für die Wände hatte ich eine bestimmte Farbe im Kopf, also bin ich schon vor Wochen in den Baumarkt (ursprünglich sollte das ja damals schon über die Bühne gehen) da die netterweise Farben im Angebot hatten.
Da ging es schon los, der Farbton den ich wollte konnte nicht mehr zusammengemischt werden, Komponente war alle.
Also hab ich einen anderen aus der Farbfamilie genommen und noch Abtönfarbe dazu um es selbst nachzudunkeln.
Soweit so gut und noch alles im grünen Bereich.
Gestern hätte ich eigentlich einen Termin gehabt, den ich ungern sausen lasse.
Als Markus um 10 losfuhr um unseren Farbenverteilungsspezialisten zu holen, hab ich schon mal den Farbeimer und die Abtönfarbe hervorgeholt um beides zu vermischen.
Als ich den Eimer aufgemacht habe, hat mich fast der Schlag getroffen! 88|
Hüpft mir doch da ein helles Dottergelb ins Gesicht *schüttel!
Aber ich hatte ja noch die Abtönfarbe, als schnell hineingekippt und fleissig gerührt.
Probestrich auf der Wand und – immer noch helles Dottergelb!
Also in den Abgründen meiner (inzwischen) superaufgeräumten Kammer nach einer weiteren Abtönfarbe gesucht, die den selben Ton hatte und wieder gekippt und gerührt.
Nächster Probestrich – ein minimaler Hauch dunkler aber Meilen von dem entfernt was ich wollte.
Also meinen Süssen angerufen und ihm aufgetragen er solle noch welche mitbringen, was er auf grund dessen das er mich kennt, rundweg ablehnte und meinte ich müsse da mitkommen beim kaufen.
Während ich auf die beiden gewartet habe, fiel mir ein, das ich in der Kammer vorher ja auch noch ein Rot gesehen hatte, also hab ich das zum Zeitvertreib auch noch reingekippt, gerührt und versuchsweise an die Wand gebracht.
War aber zu wenig um viel zu bewirken.
Inzwischen war es schon 11 und mein Termin um 12 rückte in weite Ferne, einkaufen – anrühren – ausprobieren – weiteranrühren und trotzdem pünktlich sein hätte nicht funktioniert und die Männer weigerten sich, das auf ihre Kappe zu nehmen.
Also Termin abgesagt und ab in den Baumarkt.
Da erzählt mir doch der (allerdings wirklich nette) Fachverkäufer, das er mir nicht sagen könne wie ich diese Farbe hinbekomme und das bei so einer Mischaktion sowieso dieses strahlen meiner Wunschfarbe verloren gehe.
Aber aufgeben ist nun mal so gar nicht mein Ding wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe!
Also hab ich mein 20 Jahre altes Farbenlehrewissen und eine gehörige Portion Intuition genommen und mich für zwei verschiedene Farben entschieden und die gekauft.
Zu Hause dann mit Fingerspitzengefühl und vielen Strichen auf der Wand meiner Wunschfarbe dann soweit angenähert, das auch ich mit dem (geringen) abweichen leben kann.;D
Und soll ich euch was sagen – sie strahlt so wie ich es wollte, trotz der Unkerei des Verkäufers!
STRIKE!
Nun geht in meinem Wohnzimmer die Sonne auf sobald sich auch nur ein kleiner Strahl der selbigen hineinverirrt. :yes:
Und nun sitz ich gerade hier, freu mich über meine Wände und warte darauf das die Sonne aufgeht;D

Stur und eigen ICH?!
Nie und nimmer! 😉

Kommt gut und schnell ins Wochenende ihr Lieben!
:wave: