Was lange währt…..

…wird irgendwann auch einmal fertig;D

Ich hab vor über einem Jahr versucht, aus einem kleinen Reststein einen Thor-Hammer für Markus zu machen.
Das hat auch mehr als nur funktioniert.:>>

Er sah/sieht wirklich toll aus.
Mein Problem war aber nun die ganze Zeit – wie bekomm ich den anhängertauglich?

Normal bohrt man da halt einfach ein Loch durch und fädelt ein Lederband durch.
Aber mit dem Bohrer habe ich mich nicht rangetraut, ich hatte Angst das er mir zerspringt.
Also hab ich mir immer wieder mal den Kopf zerbrochen, was ich machen könnte während der Hammer so rumlag.:roll:

Gestern war ich in der Stadt unterwegs und sah ein Set Präzisionsschraubendreher für 1€ und dachte so bei mir ‚das könnte man ja mal ausprobieren‘.:>>

Und was soll ich sagen – es hat 1a funktioniert 😀
Ich hab sehr vorsichtig durchgebohrt und er hat mir den Gefallen getan nicht zu springen!;D

Hier das fertige Ergebnis, wobei die Zeichnung des Steins leider nicht so schön rüberkommt wie in Natura aber zumindest sind die Bilder (nach dem 25ten Versuch) erkennbar.
Klicken macht wie immer größer.

einmal ohne Blitz
Thorhammer1

einmal mit
Thorhammer2

Das werd ich nun auch mal bei meiner Bärenkralle, die ich ebenfalls aus einem Steinrest gemacht habe, ausprobieren.
Ist auch ein sehr toller Stein und kommt gut rüber.

Mal sehen was mir noch so einfällt, Reste hab ich ja noch ohne Ende:>>

Auch über ‚Auftragsarbeiten‘ lässt sich reden.;)

Schönes Wochenende euch lieben da draussen!

Werbeanzeigen