Wochenend-Rituale

Wir sind ja ziemliche Genussmenschen.
Also beginnt unser Wochenende immer mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt.

Ohne die superleckere Milch (die noch nach Milch schmeckt) von meiner Käsefrau geht kein Kaffee mehr.
Natürlich müssen wir dann alle möglichen Sorten und Neuheiten probieren.
Was den Einkauf deshalb immer etwas größer werden lässt als geplant. 😳

Nachdem ich meine bevorzugten Gemüsehändler so lange damit genervt habe, führen alle inzwischen auch braune Champignons (im Gegensatz zu den weißen haben die Geschmack).
Also ab in den Einkaufskorb.

Eier von glücklichen Hühnern sind ebenfalls ein Muss!
Der Geschmack ist unschlagbar.

Auch beim Puten-Metzger und beim normalen wird nach Leckereien geschaut und evtl gekauft. Das ist aber kein muss, im Gegensatz zu den oben aufgeführten Sachen. 😉

Sonntags wird dann ausgiebig gebruncht. 😀

Irgendwann einmal haben wir uns einen Teriyaki-Grill gekauft und seitdem gibt es zum Brunch immer frisch gebratenen Speck (sonst war der Speck immer kalt bis alle Scheiben gebraten waren und einer während dessen alleine am Tisch sass, nun steht das Ding auf dem Tisch).

BILD0774

Danach kommen die Pilze mit Speckwürfeln und Frühlingszwiebeln drauf und brutzeln munter vor sich hin.

BILD0783

Während die so vor sich hinbrutzeln hat man Zeit, sich um die anderen Leckereien zu kümmern. :yes:

BILD0777

Ein besonderes Highlight war heute für mich – mein erstes selbstgebackenes Brot mit selbstgemachter Bratapfel-Marmelade!!

BILD0784

Wirklich tierisch lecker!!

So schlemmen wir also Sonntags.

Klar das wir danach vor abends 20 Uhr keinerlei Essgelüste mehr verspüren. :))

Ach ja, in Ostholstein ist immer Samstags Brunch-Time und das wird auch ein Ritual werden *lächel.

Euch allen einen herrlichen Rest-Sonntag.

Liebe Drücker für alle die mögen!

Werbeanzeigen