Der erste Schritt …..

…. ist getan!

ER hat sich zumindest schon mal hier angemeldet.

Es steht noch nix drin, ist noch nix eingerichtet, aber er hat zumindest schon mal den Fuss in der Tür. 😉

Advertisements

NIE WIEDER!

Dies ist eine aktualisierte Version des Zitates von Martin Niemöller.
Für diejenigen, denen das Original nicht bekannt ist, hänge ich es mal unten dran.

Es wird Zeit das wir endlich AUFWACHEN!!
Weiterverbreitung ausdrücklich gewünscht!!

Als sie die Volksverhetzung gegen Flüchtlinge anfingen,
habt ihr geschwiegen,
denn ihr ward ja keine Flüchtlinge.

Als sie anfingen die Flüchtlinge anzupöbeln – anzugreifen und mit Böllern zu beschießen,
habt ihr geschwiegen,
denn ihr standet diesem Mob ja nicht gegenüber.

Als sie anfingen Häuser anzuzünden,
habt ihr geschwiegen,
denn es waren ja nicht eure Häuser.

Als ihr endlich aufgewacht seid,
war es zu spät,
ihr ward schon in der Minderheit!

SOWEIT DARF ES NIE WIEDER KOMMEN!

Steht jetzt auf, solange diese braune Krankheit nur ein Furunkel an unseren Hinterteilen ist und wartet nicht ab, biis man es nicht mehr rausschneiden kann, weil es viel zu groß geworden ist!

Und hier noch wie versprochen das Original:

„Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.“

Martin Niemöller
(* 14. Januar 1892 in Lippstadt; † 6. März 1984 in Wiesbaden)

Dieses Zitat habe ich vor Jahren schon mal abgewandelt und wenn ich jetzt so drüber nachdenke, wären ‚damals‘ mehr auf die Barrikaden gegangen um diese Anfänge zu verhindern, hätte diese braune Brut nicht so einen Nährboden aus Existenzängsten.

Als sie die Volksverhetzung gegen Hartz-IV-Empfänger anfingen,
habt ihr geschwiegen,
denn ihr ward ja kein Hartz-IV-Empfänger.

Als sie anfingen das Grundgesetz auszuhebeln,
habt ihr geschwiegen,
denn eure Würde wurde ja nicht mit Füssen getreten.

Als sie anfingen, Arme mit Abfällen zu ernähren,
habt ihr geschwiegen,
denn ihr ward ja nicht auf die Tafel angewiesen um genug zu essen zu haben.

Als ihr selber unverschuldet im ‚sozialen‘ Netz gelandet seid,
war keiner mehr da,
der protestiert hätte!

KEINER kann sich was darauf einbilden – wo er geboren wurde!

KEINER kann sich etwas darauf einbilden – welche Hautfarbe er trägt!

Unser Grundgesetz sagt – DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR – und zwar JEDES MENSCHENS!

Egal wo er herkommt oder wie er aussieht!

(OK, ich persönlich würde da bei Kinderschändern eine Ausnahme machen, aber das ist ein anderes Thema!)

Wehret diesmal den Anfängen!

Tretet diesem verblendeten braunen Pöbel entgegen, wo immer ihr ihn auch antrefft!

Düsseldorf zieh dich warm an….

… die Bayern kommen. 😉

Ne, nicht die Fussballspieler – nur ich *grins.

Nachdem die Filme meines Herzens ein wenig die Runde gemacht haben, ist nun ein Arzt aus der Augusta-Klinik in Düsseldorf der Meinung, das er da was machen kann. Immerhin gibt er sich selbst eine 75% Erfolgschance, sprich zumindest für sein Selbstbewusstsein. 😉

Also mache ich morgen für ein einstündiges Gespräch eine halbe Weltreise. Nachdem ich ja ein ‚glücklicher‘ Öffi-Nutzer bin, starte ich hier um 10 Uhr und mit viel Glück bin ich um 18 Uhr wieder zu hause. 🙄

Aber anhören kostet ja nix!

Apropos kostet nix. Dieses Beratungsgespräch kostet weder mich noch meine Krankenkasse was, das läuft bei denen unter Service!

Ein Arzt der für eine Stunde seiner Zeit KEIN GELD will??!!

Wenn ich jetzt an Verschwörungstheorien glauben würde, käme mir doch glatt der Gedanke ‚die brauchen ein Versuchskaninchen für eine neue Methode‘!

Aber ich glaub ja nicht an sowas.

Allerdings ist mein Glaube an solch uneigennützige Ärzte auch sehr begrenzt! 😉

We will see!

Ich hör es mir einfach an und werde es am Freitag mit dem Arzt meines Vertrauens durchsprechen.

Ansonsten nutze ich den morgigen Tag einfach dazu mir eben Düsseldorf ein wenig anzusehen. Hab mir sogar extra eine Strecke mit Strassenbahn zur Klinik ausgesucht, um möglichst viel davon zu haben.

Ob ich wohl….

…. meinen Frauenarzt auf Unterhalt verklagen muss?!

Seit Wochen könnte ich mich nur von Chicken Wings ernähren! 🙄

Und wehe es sind keine da – dann werde ich leicht nervös.

Vor zich Jahren hatte ich schon mal auf etwas bestimmtes einen Dauerhype – das Ergebnis davon wird dieses Jahr 30!

Nun hat mir aber dieser besagt Arzt versichert, das sowas nicht mehr möglich sei – ergo müsste er doch auch Unterhalt zahlen wenn es doch passieren würde, oder nicht?!

Wir harren der Dinge die da kommen. 😉

Es war einmal…..

Vor einigen Jahren gab es eine Frau, die nach langläufiger Meinung, ein glückliches Leben führte.
Sie wohnte mit ihrem Mann in einem Haus, sie hatten eine eigene Firma und finanziell ging es ihnen auch mehr als nur gut.
Alles Bestens, was will der Mensch mehr?!
Ok, für ihren Mann war sie mehr ein Deko-Artikel, eine ordentliche Putzfrau, eine sehr gute Köchin die sich auch mitten in der Nacht hinstellte und für seine Freunde was zu essen zauberte und vor allem jemand, an dem man jederzeit seine Launen und seinen Frust auslassen kann.
Ab und an kam man(n) auch seinen ehelichen Pflichten nach, wobei auch da sich alles nur um ihn drehte.
Doch sie hatte ja sonst alles, also sollte sie gefälligst zufrieden sein.
Und sie hatte ja noch ihre Träume, die konnte ihr keiner nehmen und sie fing an Geschichten zu schreiben.
Verpackte ihre Sehnsüchte in Worte.
Und stellte sie ins Internet, um sie auch anderen Menschen zugänglich zu machen, sich dadurch auch wieder ein bisschen Selbstvertrauen zu holen.
So kam es, das sie mehr und mehr die Zeit, die sie alleine zu Hause war und sonst mit warten verbracht hätte, auf dieser Plattform verbrachte.
Doch dann wurde sie schwer krank.
Im Krankenhaus hatte sie ihr Mann noch besucht, doch in der anschließenden Reha lie0 er sich kein einziges Mal blicken.
So hatte sie viel Zeit zum nachdenken.
Was ihr das Leben so wie es ist denn bietet.
Was sie sich vom Leben erwartet.
Und sie merkte, das dies nicht wirklich zusammenpasst.
Aber würde sie die Kraft haben, auch ihr eigenes Glück mal in den Vordergrund zu stellen?!
Wieder zu Hause, schaffte man es gerade mal ein paar Tage, auf ihre angeschlagene Gesundheit Rücksicht zu nehmen, dann ging wieder alles seinen gewohnten Gang.
Und sie verbrachte wieder viel einsame Zeit im Netz.
Eines Tages las sie jemanden Neues in ihrem Gästebuch, ein lockerer Spruch und ein netter Gruß.
Also ließ sie bei dem Neuen ebenfalls Spuren im Gästebuch zurück.
Doch damit war es auch schon wieder vorbei und sie dachte nicht mehr weiter an ihn.
Ein paar Wochen später, wieder ein Eintrag und ein Gruß.
Eine weitere Antwort und wieder schweigen.
So ging es einige Zeit hin und her.
Doch irgendwann kam die Frage nach dem Messi, von ihr, von ihm?!
Diese Frage kann ich euch heute nicht mehr beantworten.
Sie fingen an zu schreiben, viel zu schreiben.
Erzählten sich von ihren Träumen, ihren Ängsten und auch von ihren schlechten Eigenschaften.
Ist ja sehr leicht, man sieht den gegenüber ja nie im Leben, da ist man schon eher ehrlich und offen und ‚kotzt‘ sich mal richtig aus.
Dann kam irgendwann die Cam ins Spiel, man wollte sich sehen.
Das war auch kein Problem, denn inzwischen war man ja, soweit das im Netz möglich ist, befreundet.
Und sie gefielen sich, redeten nun über Voice miteinander und sahen sich dabei.
Da sie auch nur eine normale junge Frau mit Bedürfnissen und er ein junger Mann der kein Kostverächter war, wurden diese Gespräche auch mal sehr heiß und *zensiert* .
Doch auch danach konnten sie noch über alles reden und für einander da sein.
Das war ein sehr schönes Gefühl.
Bald reichte der Pc nicht mehr und sie gingen auf’s Telefon über.
Stundenlange Gespräche folgten, bis sämtliche Akkus aufgaben.
Irgendwann kam sie an einen Punkt, an dem ihr diese Treffen im Netz und die Telefonate sehr wichtig wurden und sie musste eine Entscheidung treffen um nicht mit Narben aus dieser Geschichte hervorzugehen.
Und sie entschloss sich, eine Zugkarte zu kaufen und sich diesen Mann Real anzusehen.
Musste wissen, ob diese Gefühle immer noch vorhanden sind wenn er vor ihr steht.
Die Zeit bis zu diesem Tag und während der Zugfahrt erlebte sie eine Achterbahn der Gefühle, Angst wechselte sich mit Selbstzweifeln ab, spannungsgeladene Erwartung mit Erregung.
Kaum konnte sie auf ihren Beinen stehen um aus dem Zug zu steigen.
Und dann stand er vor ihr, schloss sie einfach nur in die Arme und es war wie das Gefühl angekommen zu sein.
Sie verbrachten herrliche Tage.
Doch der Abschied konnte nicht aufgeschoben werden.
Mit Gewalt musste sie sich zwingen wieder in den Zug zu steigen, fühlte sich wie entzwei gerissen, nicht mehr komplett.
Wollte nicht mehr zurück in ihr Leben und konnte es doch nicht verhindern.
Es war eine harte und schwere Zeit, die darauf folgte.
Pläne wurden gemacht und doch wusste keiner so wirklich wie man sie umsetzen sollte.
So viel Schwierigkeiten, die unüberwindbar schienen.
So viel die sagten „Ihr spinnt doch!“, „Sowas kannst du doch nicht tun!“ „Du kannst doch nicht alles aufgeben für jemanden den du nur einmal gesehen hast!“.
Doch die Sehnsucht wurde immer größer, unerträglicher.
Als sie noch einmal ins Krankenhaus musste, fasste sie einen Entschluss.
Sie würde gehen – zu IHM.
Klammheimlich bereitete sie ihre Flucht vor, kaufte sich eine Zugkarte Einfach und verriet IHM kein einziges Wort davon.
Diese letzte Zugfahrt brachte sie fast um den Verstand!
7h Zeit um sich verrückt zu machen, sich vorzustellen, das er alles gar nicht so gemeint hätte und noch vieles mehr.
Mit zittrigen Knien ging sie zu dem Lokal, in dem er den Geburtstag seiner Wirtin feierte.
Musste sich am Türrahmen festhalten während ihr Blick sein Gesicht suchte.
Und da war es, fassungslos, sprachlos und sie sagt nur „Nun bin ich da und ich geh auch nicht mehr weg!“
Beide brauchten einige Zeit um die Situation wirklich zu begreifen.
Er, das sie tatsächlich da war.
Sie, das er tatsächlich alles so gemeint hat wie er es sagte.

Das war vor über 8 Jahren
Und seit über sechs Jahren sind wir nun verheiratet und so glücklich wie am ersten Tag!
Es gibt sie noch, die modernen Märchen!!
Ich lebe in einem, jeden Tag!!

Ich liebe dich ohne Ende mein Süsser!!
Danke!!

Auf ein Neues – aber nur halb. ;)

Ilanah77 hat mich für den Liebsten-Award ernannt, danke dafür.
Da ich schon mal ernannt wurde, hier nachzulesen, und auch andere benannt habe, werde ich dir aber nur deine Fragen beantworten und nicht das volle Programm abspulen. 😉
(außerdem killen mich meine Ladys wenn ich sie schon wieder benenne *grins)

Wie ist dein Blogname entstanden?
Als ich bei Yahoo 360° das bloggen angefangen habe, war das mein Nickname. So kennen mich die Leute, mit denen ich teilweise nun schon das zweite Mal umgezogen bin, also bleibt er.

Wo ist deine Heimat? Heimat muss nicht gleich Wohnort sein.
Meine Heimat ist da, wo mein Herz wohnt. Der Liebe wegen im Pott, Wurzeln in Bayern und die Ostsee wird wohl irgendwann die Zukunft.

Was ist dein Lieblingshobby und wieviel Zeit wendest du dafür auf?
Ich lese, koche und backe leidenschaftlich gerne für andere, arbeite gerne mit Ton (Skulpturen) und Speckstein (Schmuckanhänger und Figuren) beides leider viel zu wenig wie mir gerade wieder mal auffällt. Und mein allerliebstes Hobby – mein Süsser! 😉

Glaubst du an Reinkarnation?
Nein, nicht wirklich. Ich bin mehr dem indianischen, nordischem und keltischem Glauben verbunden.

Was zählt für dich am meisten in deinem Leben?
Mein Mann, mein Sohn und meine eingefleischten Freunde. Wenn eher Eigenschaften gemeint sind dann Ehrlichkeit, Loyalität, Respekt, Toleranz, Achtung seinem Gegenüber, Gerechtigkeit, das ich so lebe das ich mir jeden Morgen im Spiegel in die Augen sehen kann. Bestimmt auch noch einiges mehr je länger ich darüber nachdenke (Reihenfolge ist nicht = Wertigkeit)

Welche Eigenschaft an anderen stört dich am meisten?
Engstirnigkeit und Intoleranz, Verlogenheit, Falschheit, Machtmissbrauch, rechte Gesinnung.
Und damit hör ich auch schon wieder auf, soll mich ja nicht aufregen. 😉

Hast du eine Macke und wenn ja welche?
Macken, Ecken und Kanten hab ich mehr als genug. 😉
Ich kann ganz schön zickig sein wenn es mir nicht gut geht (kann mich aber auch dafür entschuldigen) um nur eine zu nennen.

Was schätzen deine besten Freunde an dir?
Puh, das solltest du sie fragen. 😉

Bist du Eule oder Lärche, also eher Frühaufsteher oder Langschläfer, wenn du es dir aussuchen kannst?
Den Großteil meines Lebens war ich eine Eule, spät nachts ins Bett und dadurch natürlich auch später aufgestanden. Die letzten Jahre hat sich die Lerche eingenistet, dank meiner Schlaflosigkeit.
Inzwischen geben sich die beiden die Klinke abwechselnd in die Hand und mir bleibt nichts anderes übrig als zu nehmen was ich kriege *grummel.

Träumst du farbig oder schwarz-weiß?
Keine Ahnung, sobald ich aufwache ist alles wech.

Warum bloggst du?
Weil ich Dinge oft klarer sehe, wenn ich darüber schreibe. Aber auch einfach just for fun. Und natürlich wenn mich etwas ankotzt. Also wie ein Tagebuch halt. Ausserdem ist es eine Möglichkeit meine Geschichten anderen zugänglich zu machen (da ist der Zugang aber etwas erschwert, weil etwas speziell 😉 )
Sodele, ich hoffe ich konnte deine Neugier etwas befriedigen. 😉

OK, zugegeben…..

….. manchmal haben es unsere Männers wirklich nicht einfach!!

Ein Mann kommt nach Hause, seine Frau sitzt auf dem Sofa und starrt vor sich hin.

Er: ‚Du hast schlechte Laune, was ist passiert??‘
Sie: ‚Nichts!‘
Er: ‚Hab ich irgendwas gesagt??‘
Sie: ‚Nein!‘
Er: ‚Hätte ich irgendwas sagen sollen??‘
Sie: ‚Nein!‘
Er: ‚Hab ich irgendwas getan??‘
Sie: ‚Nein!‘
Er: ‚Hätte ich irgendwas tun sollen??‘
Sie: ‚Nein!‘
Kurze Stille und ein ‚dummes‘ Gesicht später.
Er: ‚Hätte ich etwas sagen sollen, in Bezug auf etwas, was ich getan habe, weil ich das, was ich getan habe, eigentlich nicht hätte tun sollen, oder zumindest anders hätte tun sollen, mit etwas mehr Rücksicht auf deine Gefühle??‘
Sie: ‚Vielleicht!‘

Ab und an sind wir wohl wirklich etwas ‚kompliziert‘!! *grins

Mädels, redet mit euren Partnern enifach Klartext wenn ihr was wollt oder eben nicht. Sie sind für Aussagen durch die Blume einfach nicht gemacht!

Erspart beiden Seiten unnötigen Ärger. 😉

Liebe ist…..

Liebe den Mann, der dich „hübsch“ nennt und trotzdem „sexy“ findet.
Der dich zurückruft, auch wenn du aufgelegt hast.
Der wach bleibt, nur um dich schlafen zu sehen.
Der deine Stirn küsst.
Der dich der ganzen Welt zeigen will, auch wenn du nicht zurechtgemacht
bist.
Dem es nicht wichtig ist, ob du im Laufe der Jahre dicker oder dünner
geworden bist.
Den, der sagt: „Was möchtest du heute essen, ich koche“.
Den, der vor seinen Freunden deine Hand nimmt.
Warte auf den, der dir ständig sagt, was du ihm bedeutest und was er für
ein Glückspilz sei, dich zu haben.
Und der dich seinen Freunden mit den Worten vorstellt: „Das ist sie.“
Liebe ihn, denn er liebt dich und wird es wahrscheinlich immer tun.

Vor ewig langer Zeit mal bei Embrosia/blog.de gefunden und heute beim Stöbern in meinen alten Archiven wiederentdeckt.

Bei aliasnimue bekam ich folgende Aussage auf einen Kommentar, die ich auch sehr genial finde:

Eine Partnerschaft einzugehen heißt:

Ich verpflichte mich, dein Leben genauso ernst zu nehmen wie mein eigenes
und deinen Wertvorstellungen, Bedürfnissen und Zielen dieselbe Bedeutung beizumessen wie meinen.

Jesper Juul

Besser kann man es wirklich nicht ausdrücken!

Und wenn man seinen Partner auch nach Jahren nicht als selbstverständlich hinnimmt – sondern ihn immer nocht SIEHT – dann sind auch nach 8 Jahren Rolltreppen einfach nur Gelegenheiten um ihn zu küssen (nur um ein Beispiel zu nennen)

Liebe MUSS NICHT einschlafen – ihr habt es selbst in der Hand.

Hunger….

Hunger…
Auf das Leben mit all seinen Facetten
Hunger…
Auf die volle Bandbreite der Gefühle
Hunger…
Auf das auskosten der Sinne
Hunger…
Der in den Wahnsinn treibt
Hunger…
Der sich bei jedem stillen in noch mehr GIER verwandelt
Hunger…
Der unstillbare Lebenslust erzeugt
Hunger…
Der alle Sinne vibrieren lässt
Hunger…
Der süchtig macht
Hunger
Der eigentlich nur eins ist
Unstillbare Gier
nach DIR!

Ich bin….

Ich bin nicht launisch
….. ich bin nur emontial etwas spontan
Ich bin nicht kompliziert
….. ich bin herausfordernd
Ich bin nicht zickig
……ich bin diskussionsfreudig
Ich bin nicht verwöhnt
……ich bin wohlfühl-orientiert

Und wie seid ihr so? 😉